Stargate-Der Vormarsch der Wraith

Mehr
02 Nov 2015 20:24 - 02 Nov 2015 20:47 #76311 von ViGame
So nun der letzte Rest des dritten Kapitels welcher wie gesagt ein wenig von Imperial inspiriert wurde:

Nach vier Stunden treffen sich McKay, Sheppard und Beckett wieder im Kontrollraum und bereiten sich auf eine mögliche Schlacht vor. Dabei kommt es zu einem Streit zwischen McKay und Sheppard. Sheppard sagt: „Wir sollten einfach den Hyperraum verlassen und drauf los feuern da kann doch nichts passieren.“ McKay antwortet: „Wir sollte etwas außerhalb aus dem Hyperraum und die Tarnung aktivieren so können wir uns dann eine Übersicht über die Werft verschaffen.“ „Oder wir machen es auf meine Tour und zerstören einfach diese Werft.“ erwidert Sheppard.
Sie setzen sich nun in die Stühle und bereiten alles vor. Nach und nach erscheinen Holographische Darstellungen der Systeme der Stadt. Man sieht auf der linken Seite das Energielevel des Reaktors. Daneben wird der Schild dargestellt und man sieht Prozentual die Schildenergie. Auf der rechten Seite hingegen sieht man eine Darstellung aller Waffen der Stadt. Dazu gehören Laserbatterien, Plasmawaffen, die Strahlenwaffen der Angedockten Satelliten und natürlich auch die Drohnenlaunsher.
Als alles vorbereitet ist Läuft der Countdown aus und Atlantis verlässt den Hyperraum.

[eine halbe Minute später - Atlantis - irgendwo in der Pegasus Galaxie]

Sofort werden sie von der Wraithwerft entdeckt und es wird auf die Stadt gefeuert. McKay sagt: „Der Schild hält stabil. Sheppard, an ihrer stelle würde ich jetzt feuern.“ Sheppard antwortete: „Ich bin ja schon dabei. Allerdings ist es anstrengend alles Waffen abzufeuern.“ Man sieht wie Drohnen die Drohnenlaunsher verlassen und auf die Werft zu fliegen. Als die erste Salve abgefeuert ist aktivieren sich nun die Laserbatterien und Plasmawaffen und man sieht wie eine enorme Menge an Projektilen die Werft gerade zu bombardieren. Doch auf einmal aktiviert sich ein Schild, als Sheppard gerade die Satellitenwaffen abfeuern will. Ein Energiestrahl welcher gelb-lila schimmert Zielt konstant auf den Schild. McKay sagt: „Sie ziehe Energie von unseren Schild ab.“ „So wie Todd gesagt hat. Ich bringe uns sofort Weg von hier wir können diese Schiffe nur im Hinterhalt besiegen. ansonsten ist es zu Stark da es unsre Energie anzapft.“ McKay sagt: „Gute Idee, ich hatte sie gewarnt.“ Als Sheppard in den Hyperraum springt fällt der Schild auf einmal kurz aus und ein Plasmaprojektil der Werft trifft den Hyperantrieb. McKay bemerkt es und sagt: „Wir haben ein Leck in den Energieleitungen welche den Antrieb versorgen wenn das so weiter geht wird er irgendwann versagen wir müssen irgendwo Landen.“ Sheppard erwidert: „Sage sie das mal Woolsey, der wird sich freuen.“ Beckett sagt: „Es gibt hier in der nähe keinen Planeten mit Wasser den wir erreichen könnten“ Es gibt nur einen sumpfigen Planeten und einen Wüstenplaneten.“ McKay sagt: „Das mit dem sumpfigen können wir vergessen da würde die Stadt sofort versinken.“ Sheppard antwortet: „Also ist es der Wüstenplanet. Wie ich so etwas hasse. McKay holen sie Woolsey her wir müssen ihn Informieren.“ McKay aktiviert eine Funkverbindung zu Woolsey und sagt: „Sie müssen sofort kommen wir haben ein Problem.“ Woolsey antwortet: „Das war doch fast zu erwarten. Ich komme.“Nachdem Woolsey sein Büro verlassen hatte und nun in den Kontrollraum ging fragte er: „Was ist den los Doktor McKay?“ McKay antwortet: „In der Schlacht wurde der Hyperantrieb getroffen und nun müssen wir irgendwo Landen und ihn reparieren.“ Zelenka bricht dazwischen und sagt: „Außerdem hat das Stargate wegen diesem Schaden keine Energie mehr wir können es also bis dieser Schade beseitigt ist nicht Benutzen.“ Woolsey erwidert: „Also müssen wir Landen. Gibt es hier in der nähe einen erreichbaren Planeten auf dem wir Landen können?“ Sheppard antwortet: „Nur einen der zu neunundneunzig Prozent aus Wüste besteht:“ Woolsey fragt: „Und was ist der eine Prozent?“ McKay erwidert: „Ein Lavasee.“
Woolsey antwortet: „Und dort wollen sie Landen?“ Radek antwortet: „Nun ja wenn wir die Schilde aktivieren und die Klimaanlage dann wird es erträglich.“ Woolsey antwortet: „Nun gut bringen sie uns dort hin Sheppard.“

[25 Minuten später – Atlantis – irgendwo in der Pegasus Galaxie – im Orbit eines Wüstenplaneten]

Sheppard sagt: „Der Intakte Sublichtantrieb übernimmt jetzt für die Landung.“ „Woolsey nun sind sie dran. Sagen sie den gesamten Expeditionsmitgliedern, das wir mal wieder einen Fehler gebaut haben und nun in der Klemme stecken.“ Woolsey erwidert: „So wie sie das sagen klingt das gar nicht erträglich. Aber das ist nun mal mein Job.“ Er Linkt sich in die Freisprechanlage ein und fangt an zu reden: „Wir sie alle sicher schon gemerkt haben sind wir in eine Schlacht geraten. Bei der Flucht kam es zu einem Problem mit dem Schild und wir konnten gerade so noch davon kommen allerdings hat der Hyperantrieb darunter gelitten. Wir werden jetzt auf einem sehr Warmen Wüstenplaneten landen. Danach wird Doktor McKay den Schild so modifizieren, das er die gefährlichste Strahlung maximal möglich abfängt und uns so Schützt. Dies ist die letzte Möglichkeit Geräte in Sicherheit zu bringen und die Sicherheitsbereiche auf zu suchen. Möge Gott mit uns allen Sein.“ Nachdem er das gesagt hat beginnt Sheppard langsam mit der Landung und die Stadt nährt sich mehr und mehr dem Wüstenboden. Als sie anfängt den Wüsten Boden zu berühren sinkt der Teil im Zentrum etwas ein bis die Stadt gerade steht. Sheppard sagt: „Geschafft.“
Beckett steht sofort auf und begibt sich in die Krankenstation. Sheppard hingegen geht mit Woolsey in dessen Büro. Und McKay und Radek setzen sich nun in die Antiker Kontrollstühle. Radek sagt: "Diese Gen Therapie ist unglaublich.“ McKay antwortet: „Sie sind froh jetzt auch mit Antikertechnologie Spielen zu können was.“ Radek erwiedert: „Wir sollten jetzt den Schild umkonfigurieren.“ „Stimmt da war ja noch was.“ antwortet McKay.

So und nun noch ein kleiner Vorgeschmack auf das Vierte Kapitel in Form des Titels: „Kapitel 4 - Gefangen in einer Wüste".

Ich hoffe wie immer das euch gefällt und freue mich auf Kommentare
Mfg ViGame
Letzte Änderung: 02 Nov 2015 20:47 von General Stefan.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Nov 2015 20:49 #76313 von General Stefan
SO hab mir mal die Freiheit genommen, deinen Beitrag kurz zu bearbeiten, da du das Kapitel da anscheinend Doppelt reinkopiert hattest, hoffe das ist jetzt ok so? Alles in Allem ein spannendes Kapitel aber auch aus der Schlachtszene hätte man noch mehr rausholen können, entwickelt sich allerdings alles definitv in die richtige Richtung!

Bin ja mal gespannt, wie Atlantis jetzt weiter vorgeht, der Angriff auf die Wraith verlief ja reichlich Ereignisslos :D

Freue mich aufs näcshte Kapitel und immer weiter so!

LG Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Nov 2015 21:00 - 02 Nov 2015 21:01 #76315 von ViGame

General Stefan schrieb: SO hab mir mal die Freiheit genommen, deinen Beitrag kurz zu bearbeiten, da du das Kapitel da anscheinend Doppelt reinkopiert hattest, hoffe das ist jetzt ok so? Alles in Allem ein spannendes Kapitel aber auch aus der Schlachtszene hätte man noch mehr rausholen können, entwickelt sich allerdings alles definitv in die richtige Richtung!

Oh das war mir nicht aufgefallen, vielen dank für deine Initiative. :h_salute: ^^
Natürlich hätte man mehr aus der Schlacht Scene rausholen können allerdings war es so gedacht das man halt merkt das die Wraith nicht mehr so einfach zu besiegen sind. :ronon:

Das nächste Kapitel wird auf jedenfall sehr Storylastig, zu mindest ist das so geplant und wird sehr viele Probleme für die Stadt aufbringen und eine sehr bekannte Person aus Stargate Atlantis zurück in die Stadt holen :D
Letzte Änderung: 02 Nov 2015 21:01 von ViGame.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
05 Nov 2015 22:02 #76396 von ViGame
So diese Woche gab es nicht mehr viel zu lesen von dem Buch das kommt weil ich ein bisschen Stress in der Schule hatte, allerdings will ich euch trotzdem was bieten. Deshalb wird es am Samstag ein ganzes Kapitel zu lesen geben außerdem kommen ein paar kleine Storys welche sich auf Stargate Universe beziehen. Und einen kleinen Einblick in das Leben der Antiker auf Atlantis. Und es wird natürlich auch einige Probleme mit Atlantis geben und eine kleine Story in der vieles in der Stadt passiert und all das soll das „Kapitel 4 - Gefangen in einer Wüste" beinhalten. Ich hoffe das ihr gespannt warten werdet:D mehr kommt ab morgen da wird ein kleiner Teaser kommen der eigentlich nur einen Dialog beinhalten wird welcher auch in der Hauptstory nochmal vorkommt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Nov 2015 16:28 #76410 von ViGame
So nun kommt der Versprochene Trailer:
[Gegenwart-In einem Antikerlabor auf Atlantis-Wüstenplanet-Pegasus Galaxie]

McKay über funk: „Radek kommen sie und Sam bitte in das Antikerlabor was wir vorhin entdeckt haben diese Technologie ist unglaublich." Radek antwortet: „Kaum ist Colonel Carter auf Atlantis angekommen schon wollen sie sie sprechen. Wir sind schon unterwegs."
Als Radek und Sam im Antikerlabor angekommen sind fängt McKay gleich an zu reden: „Das ist einfach unglaublich. Die Antiker haben es Geschafft ihre gesamte Geschichte in eine Virtuelle Realität umzuwandeln, allerdings ist alles in der Sprache der Antiker und die Übersetzung ist deaktiviert. Allerdings wenn ich recht habe und das ganze hier die gesamte Chronik der Antiker darstellt wäre das ganze einen Versuch wert." Sam erwidert: „Das wäre es aber wir müssten dazu den Code finden der die Übersetzung verhindert." Radek sagt daraufhin: „Schon geschehen anscheinend hat McKay einen Suchlauf gestartet." „Ja das habe ich allerdings stimmt etwas mit dem Code nicht. Ich konnte zwar die Übersetzung aktivieren aber danach hatte sich die Umgebung Verändert. Ich war auf einem Stützpunkt des Stargate Programms auf einem anderen Planeten sie nannten den Stützpunkt Ikarus-Basis. Allerdings habe ich nur zugelassen das diese Simulation auf die Datenbank Zugriff hat." Sam antwortet: „Was wäre wenn die Datenbank versucht uns die Geschichte so zu erzählen als wäre wir dabei damit wir sie besser verstehen, dazu muss sie allerdings eine Umgebung erschaffen welche uns bekannt Vorkommt. Wie zum Beispiel das Stargate Center oder die Alphabasis." McKay: „Das wäre möglich doch ohne das wir es Testen werden wir es nicht Erfahren."

So das war der Versprochene Trailer bei dem so einiges Verraten wird einerseits was in diesem Kapitel passiert(nur kurz: es wird erwähnt das Sam nach Atlantis kommt.) anderer Seits eröffnet es gleichzeitig eine neben Story die vielleicht manchen bekannt vorkommt.(Gemeint ist damit der hinweis auf die Ikarus-Basis)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Nov 2015 17:25 #76411 von General Stefan
Oho klingt spannend, der Teaser ist auf jeden Fall schonmal nicht schlecht und bin sehr gespannt, wie du eine Brücke zu Stargate Universe bauen möchtest.

Weiter so und freue mich auf weiter Kapitel!

LG Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
06 Nov 2015 22:49 - 06 Nov 2015 22:49 #76424 von ViGame
So nun beginnt das vierte Kapitel mit der ersten Hälfte, ich hoffe natürlich wie immer das ihr an dieser Story interesse findet:

Kapitel 4 - Gefangen in einer Wüste

[Konferenzraum-Atlantis-Wüstenplanet-Pegasus Galaxie]
McKay: „Die Schilde sind nun auf voller Leistung und wir haben auch alle Kühlungen aktiviert.“ Woolsey: „Gut, dann haben sie jetzt genug Zeit die Systeme die durch den Treffer zufällig aktiviert wurde zu checken und wieder zu deaktivieren. Bis die Naniten alles wieder hergestellt haben.“ Radek kommt in dem Moment in den Raum und sagt: „Die Naniten arbeiten auf hoch touren, doch laut aktueller Rechnungen brauchen sie einen Monat. Ohne Unterstützung haben wir nicht genug Nahrung.“ „McKay wie sieht es mit dem Stargate aus konnten sie es wieder in Betrieb nehmen?“ fragt Woolsey, McKay antwortet: „Der Treffer hat die Hauptversorgung für Antrieb und das Stargate getroffen. Bis der Schaden behoben ist können wir nicht raus Wählen.“ Radek setzt fort: „Allerdings haben wir die genauen Subraumkommunikation Codes der General Hammond. So können wir auf genau ihrer Frequenz Funken. Colonel Carter sollte momentan einen Kontrollflug mit der General Hammond machen, also sollte es eine Möglichkeit geben sie zu erreichen.“ „Hauptsache wir überleben.“ erwidert Sheppard. Woolsey setzt fort und sagt: „Nun dann McKay, sie und Radek werden sich sofort an die Arbeit begeben.“ McKay antwortet: „Geben sie mir zwei Tage dann müssten wir die Subraumkommunikation konfiguriert haben.“ Woolsey sagt: „Sie haben einen Tag dann müssen sie es geschafft haben.“ McKay und Radek erheben sich und gehen in den Kontrollraum. Nachdem McKay und Radek die Stühle aktiviert hatten und sich konzentriert haben sie man einen Frequenz Code welcher sich nun nach und nach verändert. Nach knapp 10 Stunden machen sie eine Pause McKay sagt: „Gut wir haben es fasst geschafft nur noch ein klein bisschen und wir haben die Richtige Frequenz.“ Radek erwiedert: „Ich verdurste langsam. Wir sollten in die Kantine.“ Als sie auf dem Weg nur Kantine sind treffen sie auf eine Tür die ihnen den Weg versperrt McKay fragt: „Seit wann ist diese Tür da:“ Radek erwidert: „Das ist Teil der neuen Sicherheitsprotokolle, das alle Türen vor Laboren verriegelt sind damit kein Marine hier Unfug treibt“ McKay fragt: „Also ist hier nun ein Eingang zum Labor, neben dem Gang zur Kantine? Das ist wieder typisch und wie öffnen wir die Tür.“ Radek geht zu einem Knopft an der Seite und es öffnen sich ein Holographisches Display wo er einen Code eingibt er sagt: „Na so.“ McKay guckt etwas mürrisch und die beiden gehen weiter. Auf dem Rückweg von der Kantine gehen Radek und McKay in das Labor es aktivieren sich
Hologramme und man sieht Kapseln die ähnlich wie eine Stasiskammer aussehen jede einzelne scheint mit dem Hauptsystem verbunden zu sein. McKay sagt: „Das sieht hier so aus wie als wenn mit Antiker“ „mit virtuellen Realitäten abseits von den Stasiskammern der Kriegsschiffe experimentiert haben.“ setzt Radek fort. McKay geht sofort an eine der Konsolen und aktiviert sie es öffnen sich weitere Holographische Darstellungen allerdings alles in der Schrift der Antiker. Radek sagt: „McKay wir müssen wieder in den Kontrollraum sie haben morgen noch Zeit. McKay antwortet: „Na gut bringen wir es hinter uns.“ Sie begeben sich nur Tür und gehen wieder in den Kontrollraum.
Währenddessen schweben die Naniten um Atlantis gehen in bestimmte Abteile der Stadt und dann in andere überall wo sie sind werden Wände repariert Stromleitungen wieder hergestellt und auch ganze Räume wieder aufgebaut.
[Rand der Milchstraße-im Hyperraum-auf der General Hammond]
Pilot: „Mäm wir haben so ebend einen Nachricht von der Erde bekommen, General O'Neill möchte sie sprechen.“ „Ist gut Nickson, öffnen sie einen Kanal.“ antwortet Sam. Sie spricht nun: „Was gibt es Jack?“ Jack O'Neill antwortet: „Atlantis hat sich immer noch nicht gemeldet.“ Und ihr habt momentan den effiziententisten Antrieb, daher wurdet ihr für einen Kontrollflug in die Pegasus aus gesucht.“ Sam erwidert: „Gut wenn sie Hilfe brauchen sind wir schnell genug da. Wir machen noch halt an der Alpha-Basis III und füllen alle Vorräte auf.“ Im selben Momentan kommt auf einmal ein Funkspruch rein: „Hier Spricht Woolsey Stadtleiter von Atlantis.“ Sam sagt: „Welch einer Überraschung von ihnen zuhören Woolsey.“ Jack sagt: „Woolsey schön das sie sich melden wir wollten schon nach ihnen Suchen.“ Woolsey antwortet: „Nicht nötig allerdings Brauchen wir dringen Nahrung und Trinken. Unser Stargate funktioniert nicht und wir sitzen auf einem Wüstenplaneten fest.“ Jack antwortet: „Da haben sie ja einiges dem Komitee zu erzählen. Wie auch immer Sam wird sich sofort auf den Weg machen nach dem sie die benötigte Ware aufgeladen hat. Ich muss jetzt auch wieder zum Präsidenten. O'Neill over und out.“ Sam sagt: „Ich muss dann auch wieder an die Arbeit. Wir reden dann in Atlantis.“ „McKay übermittelt gerade den Standpunkt der Stadt.“ Das Gespräch endet.
Kurz danach in Atlantis im Antikerlabor. McKay läuft von Konsole zu Konsole und das Tag für Tag er überprüft Daten öffnet Protokolle und legt sich sogar in eine der Verbindungskapseln.
[Nach vier Tagen in einer der Virtuellen Realitäten]
Auf einmal findet er sich auf einem Schiff voller Antiker wieder die überall rumlaufen und ihn scheinbar nicht wahrnehmen. Als er auf die Bücke geht sieht er Amelius welcher gerade irgendwas in der Sprache der Antiker sagt. Nachdem er fertig ist endet die Virtuelle Aufzeichnung.
[Atlantis-Antikerlabor]
McKay sagt: „Faszinierend. Scheinbar ist das eine Art Schnittstelle für die Darstellung der Geschichte der Antiker.
Auf einmal wird er über das Kommunikationsnetzt gerufen: „McKay hier Radek, Colonel Carter ist angekommen. McKay erwidert gut dann können sie beide sofort kommen das hier ist unglaublich.“ Radek erwidert: „Das ist doch wieder typisch.“ Radek flucht auf tschechisch. „Ist gut wird sind unterwegs.“ antwortet Sam darauf.
Als Radek und Sam im Antikerlabor angekommen sind fängt McKay gleich an zu reden: „Das ist einfach unglaublich. Die Antiker haben es Geschafft ihre gesamte Geschichte in eine Virtuelle Datenbank umzuwandeln, allerdings ist alles in der Sprache der Antiker und die Übersetzung ist deaktiviert. Allerdings wenn ich recht habe und das ganze hier die gesamte Chronik der Antiker darstellt wäre das ganze ein paar Versuche wert." Sam erwidert: „Das wäre es aber wir müssten dazu den Code finden der die Übersetzung verhindert." Radek sagt daraufhin: „Na dann an die Arbeit.“ McKay, Radek und Sam gehen an die Konsolen und durchsuchen ganze Code Segmente nach diesem Code auf einmal sagt Radek: „Geschafft ich habe den Code gefunden und deaktiviert. Nun ist dieses System direkt mit der Datenbank verbunden“ McKay legt sich in eine der Kapseln und aktivert sie. Auf einmal findet er sich auf einer Basis der Air Force wieder er sieht wie diese Angegriffen wird und hört sogar Funksprüche von Sam. Er sieht wie alle panisch in den Gateraum rennen und das Tor aktivieren. Alles gehen auf das Tor zu. Als McKay versucht das Tor zu durchtreten endet die Simmulation. McKay sagt: „Es ist nun alles übersetzt allerdings stimmt etwas mit dem Code nicht. Die Umgebung Verändert. Ich war auf einem Stützpunkt des Stargate Programms auf einem anderen Planeten sie nannten den Stützpunkt Ikarus-Basis. Sam antwortet: „Was wäre wenn die Datenbank versucht uns die Geschichte so zu erzählen als wäre wir dabei damit wir sie besser verstehen, dazu muss sie allerdings eine Umgebung erschaffen welche uns bekannt Vorkommt. Wie zum Beispiel das Stargate Center oder die Alphabasis." McKay: „Das wäre möglich doch ohne das wir es Testen werden wir es nicht Erfahren. Was steht den in den Einstellungen meiner Konsole welche Simulation ist aktiv?" Radek guck auf McKay Konsole und sagt: „Sie wird hier als Destiny bezeichnet.“ McKay sagt: „Dann ist es die selbe Simmulation.“
Auf einmal werden sie gerufen: „Dr. McKay, Dr. Zelenka und Colonel Carter bitte in den Konferenzraum.“ Sie verlassen das Labor und McKay verriegelt es. Währenddessen Läuft die Simulation weiter: Alle finden sich auf einem Raumschiff wieder und es kommt zu einer hitzigen Stimmung.
Zur selben Zeit relativ gesehen gehen Sam, McKay und Zelenka durch die Flure zum Konferenzraum.
Letzte Änderung: 06 Nov 2015 22:49 von ViGame.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Nov 2015 12:36 #76426 von General Stefan
Klingt alles wie immer hochspannend, besonders auf die Destiny erklärung bin ich mal gespannt, das habe ich inhaltlich nämlich noch nicht zur Gänze verstanden :D

Freue mich auf ein neues Kapitel!

LG Stefan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Nov 2015 12:54 - 07 Nov 2015 13:02 #76427 von ViGame
I

General Stefan schrieb: Klingt alles wie immer hochspannend, besonders auf die Destiny erklärung bin ich mal gespannt, das habe ich inhaltlich nämlich noch nicht zur Gänze verstanden


Ich verweise da mal als Erklärung auf Stargate Atlantis Staffel 2 Folge 9 Aurora
Zitat aus der Stargate Wiki( stargate-wiki.de/wiki/Aurora ):
"Ihre Gehirne sind aber noch aktiv und anscheinend über ein neurales Interface miteinander verbunden. Sheppard beschließt, sich in das Netz einzuklinken und legt sich in eine leere Stasiskapsel. Er landet in einer virtuellen Realität, in der die Aurora voll funktionstüchtig ist. Die Mannschaft ahnt nicht, dass ihre Umwelt nur eine computergenerierte Fiktion ist"

Auf dieser Idee basierend baut das ganze auf. Natürlich gibt es auch ein paar Dinge die sich unterscheiden, aber dazu wird es in diesem Kapitel noch etwas geben.

Natürlich wird das noch erwähnt (aber ich greife da mal kurz dem Buch ein Stuck vor) ^^
Letzte Änderung: 07 Nov 2015 13:02 von ViGame.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Nov 2015 19:26 - 07 Nov 2015 21:20 #76433 von ViGame
So mit Freude kann ich nun die zweite Hälfte dieses Kapitels vorstellen:

Zur selben Zeit relativ gesehen gehen Sam, McKay und Zelenka durch die Flure zum Konferenzraum. Woolsey fragt: „Was treiben sie in diesem Labor, seit sie dort das erste mal waren ist der Energieverbrauch um 25% gestiegen.“ McKay antwortet: „Wir haben eine Art neue Schnittstelle der Antiker entdeckt scheinbar haben wir als wir diese Schnittstelle an die Datenbank angeschlossen haben dafür gesorgt das sie sich Komplett neu Konfiguriert.“ „Was für eine Schnittstelle.“ Radek antwortet: „Dort unten sind Kapseln ähnlich denen der Schiffe der Aurora-Klasse. Allerdings sind diese an eine Art Datenarchiv angeschlossen dort ist die gesamte Geschichte der Antiker gelagert. Das Problem ist, das alles dort in der Sprache der Antiker vorhanden war. Als wird versucht haben mit Hilfe der Datenbank alles zu übersetzen sind Probleme aufgetreten. Scheinbar wird diese Virtuelle Welt mit Hilfe von bestimmten Informationen erstellt als sie nun die Daten der Odyssey und die Informationen die von dem Gehirnen der Kontrollstuhl Nutzer entdeckt hat hat sie sich angepasst.“ Woolsey erwidert: „Das ist ja alles schön und gut aber in wie weit Hilft uns das weiter?“ McKay antwortet: „Woolsey bedenken sie das wenn wir es schaffen das Programm wiederherzustellen und zu übersetzen könnten wie in gewisser Weise mit Antikern reden auch wenn sie Simuliert sind sind sie so komplex das sie wie echte Menschen denken und handeln für sie ist die Virtuelle Welt so real wie für uns.“ Woolsey sagt: „Na gut, sie bekommen ihre Chance wenn sie es bis morgen schaffen das sie wichtigen Informationen herausfiltern können dürfen sie weiter Arbeiten.“ „Das ist ziemlich wenig Zeit“ erwidert Radek.“
Währenddessen greift in der simulierten Welt die Luzianer-Allianz die Destiny an.
Das Stargate öffnet sich und die Luzianer stürmen den Gateraum.
Zur selben Zeit relativ gesehen gehen McKay,Radek und Sam wieder in das Labor. Als McKay auf das holographische Display guckt sagt er: „Unglaublich, die Zeit innerhalb der Simulation vergeht viel schneller als die in der Realität allerdings fühlt es sich für jemanden der in dieser Virtuellen Welt ist nicht so an. Wir sollten versuchen den alten Code wieder herzustellen allerdings sollten wir gleichzeitig dieser Simulation weiter laufen lassen vielleicht können wir den Code für die Übersetzung doch noch finden.“
Zur selben wird die Destiny von einem Drohnenkontrollschiff angegriffen.
Sie kann gerade noch mit dem Vorhutschiff in den Hyperraum.
Radek: „Ich glaube wir sollten dann mal an die Arbeit.“ Nach dem Radek das gesagt haben gehen alle drei an verschieden Konsolen und durchsuchen den Code. Nach 15 Stunden sagt McKay: „Hier das könnte der Code sein. Er variiert nicht sondern bleibt konstant, so wie eine konstante Vorgabe einer Sprache. Wenn wir einen fast gleichen Code im Orginal der Simulation finden und ihn so umschreiben das er wie dieser Codiert ist können wir es schaffen und alles übersetzen. Erhält sein Tablet neben das Holographische Display und überträgt so den Code darauf. Als dies geschafft ist sagt er: „Wir könnten jetzt alle nochmal in die Virtuelle Welt bevor wir sie auslöschen.“ Da fragt Radek: „Warum auslöschen wir könnten sie auch Isolieren und mit minimaler Kapazität weiter laufen lassen und dann in den medizinischen Stasiskapsel nutzen so können wir auch mit Stasispatienten noch kommunizieren. Sam erwidert: „Er hat recht das könnten noch hilfreich sein.“ McKay antwortet: „Nun gut“ er geht an seine Konsole und Isoliert die Simulation und überträgt sie in die Datenbank lassen sie aber mit den Stasiskammern verbunden. Nachdem das geschafft ist sperren sie die Datenbank wieder von den Konsolen aus. Als sie fertig sind rekonfiguriert sich das System wieder und nimmt neue beziehungsweise die alte Strukturen an. Als McKay, Sam und Radek das sehen warten sie bis alles wieder hergestellt ist. Nachdem auch das geschafft ist durchsucht er mit seinem Tablett-PC den Code nach der selben Struktur wie die die er kopiert hat. Währenddessen diskutieren McKay und Radek darüber wer in die virtuelle Welt geht und wer auf passen soll und absichern das der andere wieder auf wacht. „McKay sie sollten mir doch wenigsten einmal den Spaß lassen und ihr Ego etwas schonen.“ sagt Radek, McKay erwidert: „Ach das sagt der richtige.“ Sam der der streit auf die Nerven geht sagt: „Ich gehe damit ist euer Streit beendet.“ Sie legt sich in eine der Stasiskammern und aktiviert sie. Nach 2 Stunden gibt es einen Treffer währenddessen ist Sam in der virtuellen Realität. Als sie wieder aufwacht sagt sie: „Sie sind dort alle in Stasiskammern und ich konnte sie nicht wieder aufwecken.“ McKay erwidert: „Na dann wird es sie ja nicht stören, wenn ich sie jetzt aus diesen Kapseln aussperre und die Ursprungs Simulation lade.“ Nachdem er das gesagt hat tippt er auf sein Tablett-PC und man sieht wie alle holographischen Darstellungen sich komplett verändern. Als die Übertragung vollendet ist sagt McKay: „Ich gehen diesmal dort hinein.“ Sam antwortet: „Vergessen sie es ich und sie machen das Radek einer muss aufpassen sonnst würde ich sie auch einladen.“ Radek antwortet: „Nein danke ich passe hier dann doch lieber auf. Da McKay am Code herumgespielt hat.“ McKay guckt etwas grimmig und legt sich dann in die zweite Stasiskammer. Als sie aktiviert sind wachen er und McKay auf der Brücke der Destiny auf. Wie laufen überall Antiker herum allerdings sprechen sie in einer Verständlichen Sprache. Auf einmal werden sie entdeckt und es taucht Sicherheitspersonal in dunkelgrauen Uniformen mit typisch Militärgrünen Streifen welche quer über den Brustteil der Uniform gehen. Als Amelius das bemerkt dreht er sich um und fragt: „Wer seid ihr? Wie seid ihr auf dieses Schiff gekommen?“ McKay versucht zu erklären: „All das hier ist eine Art virtuelles Geschichtsbuch ihr seid zum Teil Kopien von Bewustseien und Teilweise komplett virtuell erstellte Personen.“ Amelius fragt: „Wieso sollte ich euch das glauben?“ McKay schließt seine Augen und als er das tut deaktivert sich der FTL-Antrieb. Einer der Crew
Mitgliedert sagt: „Der FTL-Antrieb wurde soebend deaktiviert. McKay sagt: „Deshalb“ Amelius fragt: „Selbst wenn ihr recht haben solltet warum seid ihr hier.“ McKay antwortet: „Aus irgendeinem Grund scheint es eurem Volk sehr wichtig gewesen zu sein diesen Tag zu protokolieren.“ Das könnte schon sein wir haben vor einem Tag unser Ziel erreicht und wollen nun mit dem Stargate wieder auf die Erde. Wir vermuten das das Schiff dabei zerstört wird.“ McKay antwortet: „Das klingt mir nicht wichtig genug. Gab es in letzter Zeit irgendwelche Vorfälle die vielleicht etwas Bedeutendes sein könnten.“ „Abgesehen davon das fast die Hälfte meiner Crew unter einer Seuche leidet gibt es da nicht viel. Auf solche Medizinischen Probleme waren wir nicht vorbereite deshalb begeben wir uns wieder auf die Erde.“ McKay fragt: „Was für eine Seuche?“ „Wir haben einen Gen-Code entdeckt, welcher es uns möglich machen könnte uns weiter zu entwickeln. Er besteht aus den Codes von Pflanzen anderen Lebewesen und auch aus bestimmten Atomstruckturen von Sternen. Allerdings kam es dabei dazu das sie aus diesem Gen-Code ein Virus entwickelte der tödliche Folgen hatte. Schnell entwickelte er sich zu einer Seuche. Nur die Wissenschaftler und Ärzte auf Atlantis können da etwas tun auch wenn wir wenn ihr recht hab ja gar nicht sterben können. Allerdings haben wir vor die Destiny in einen Stern zu fliegen und dann mit Hilfe des Stargate Atlantis anzuwählen. Wenn die Destiny leer ist wird sie entweder zerstört werden oder ihre Standardprotokolle aktivieren und so die Alte Route die vor programmiert ist Abfliegen.“ Als McKay fragen will: „Was für eine Route?“ wachen sie auf einmal auf und Radek sagt: „Das Programm hatte einen Fehler sie wären beide fast gestorben.“ Nachdem Radek das gesagt hat, werden sie auch schon auf die Krankenstation gebeamt und untersucht.
Ein paar Stunden später gehen sie in den Konferenzraum. Wooley fragt: „Ich muss ihnen leider Mitteilen das ich verbiete das sie weiter Experimentieren.“ Sam sagt: „Mit allem Respekt das können sie nicht tuen.“ Woolsey antwortet: „Ich muss. Das Komitee hat es geschafft uns zu Kontaktieren und scheinbar ist es so das sie strikt dagegen sind.“ Des weiteren werden sie alle Informationen die sie gesammelt haben morgen in einem Bericht abgeben." Alle verlassen nun den Raum und gehen an ihre Posten.

[Auf dem Asgard Stadtschiff-Rand der Pegasus Galaxie]

Thor fragt: „Wieso unternehmt ihr nichts gegen die Wraith?“ Odin antwortet: „Wir haben einen Plan gehabt aber wir hatten keine Möglichkeit ihn umzusetzen.“ Thor fragt weiter: „Was für ein Plan?“ Odin antwortet: „Wir haben den genauen Gen-Code der Wraith und konnten so einen Wraith-Klon erschaffen in dem wir ein Asgard Bewusstsein Pflanzen konnten, allerdings schaffen wir es nicht unseren Feind so lange in eine Schlacht zu verwickeln das wir ihn an Bord eines der Wraith-Basisschiffe zu bekommen.“
Thor fragt: „Was wäre wenn ich sie mit der Sleipnir ablenke so könnt ihr ihn dann an Bord Beamen?“ Odin antwortet: „Das wäre einen Versuch wert.“

[Irgendwo in der Pegasus Galaxie]

Eine Flotte von drei Basisschiffen kreist um einen Planeten als auf einmal das Stadtschiff der Asgard aus dem Hyperraum kommt und sofort das Feuer eröffnet. Sie treffen das erste Basisschiff so gut das es nach fünf Schüssen hochgeht. Die anderen Basisschiffe drehen zu dem Stadtschiff um und eröffnen das Feuer extremst viele Projektile fliegen zwischen den Schiffen hin und her treffen die Basisschiff und die Schilde des Stadtschiffes. Es werden immer mehr als dann auch noch die Darts starten startet die Sleipnir und feuert aggressiv auf die Wraith. Thor nimmt Funk Kontakt auf und fragt: „Gibt es eine Schwachstelle bei diesen Schiffe.“ Odin antwortet: „Ja, feure auf die Hangar-Buchten. Thor nimmt das Linke Schiff in Visier und feuert gezielt auf den rechten Hangar die Darts versuchen die Schüsse abzufangen doch es sind zu viele. Ein Schuss triff zielgenau auf den Hangar und man sieht wie das Schiff sich in einer riesigen Explosion auflöst. Das letzte Basisschiff schafft es zu fliehen als es vor der Sleipnir flieht. Thor landet wieder auf dem Stadtschiff und geht auf die Brücke. Und fragt: „Ist der Spion an Bord gekommen?“ Odin antwortet: „Ja er hat es geschafft.“

Ende des 4ten Kapitels.
Letzte Änderung: 07 Nov 2015 21:20 von ViGame.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 1.544 Sekunden