Stargate - Antiker Geschichten

More
20 Jun 2016 18:36 - 20 Jun 2016 20:28 #80104 by ViGame
Hier nun ein weiteres Kapitel das ich jetzt drei Stunden lang ausgearbeitet habe und welches meiner Meinung nach fertig ist:

Kapitel 9 – Die Jagd nach dem Fortschritt – Teil 2

Nach einiger Zeit hören sie auf einmal ein Piepen aus dem Kontrollraum. Als Radek es hört sagt der: „Der Tiefraumscanner. Er läuft wieder.“ McKay guckt Radek etwas abwesend an und sagt dann: „Das ist der Annäherungs-Alarm.“ er stürmt in den Kontrollraum und öffnet den Tiefraumscanner auf einem der Monitore. Als alle auf die Anzeige blicken sagt O'Neill: „Ich bin zwar kein Wissenschaftler, aber das kann sogar ich verstehen.“ „Wraith Basisschiffe dreißig davon. Und weitere fünfzig Kreuzer.“ erwidert Radek. O'Neill blick ihn an und fragt dann: „Wann werden sie da sein?“ Radek guckt auf die Zahlen in der Antikerschrift und sagt dann: „Wenn die Flotte Kurs und Geschwindigkeit beibehält werden sie in einer Woche da sein.
„Holen sie mir den Präsidenten ans Telefon.“ antwortet O'Neill und sagt zu sich selbst: „Na das ist eine schöne Bescherung.“ Kurze Zeit später hat er den Präsidenten am Telefon und erklärt ihm die Situation. Nachdem er mit dem Gespräch fertig geht er in Woolseys Büro und spricht mit ihm. Daraufhin verlässt er das Büro und begibt sich zur Jumperbucht wo schon ein Helikopter wartet.
Währenddessen sitzt Woolsey mit Sheppard, McKay, Radek und Daniel im Besprechungsraum und sagt: „Wir sind kurz davor angegriffen zu werden. Wir brauchen einen weg uns zu verteidigen.“ da sieht er McKay an, welcher daraufhin sagt: „Es gibt eine Möglichkeit uns zu schützen. Vor einigen Monaten begann der Bau einer neuen Schiffsklasse der BC-305. Diese Schiffe sind an das Design eines Puddel Jumpers angelehnt, allerdings deutlich größer, genau genommen drei viertel der Größe der BC-304 und daher nicht Stargate tauglich. Bei diesen Schiffen ist der Sublichtantrieb in Seitenflügeln eingebaut die genauso wie beim Puddel Jumper ausfahren. Sind diese ausgefahren kann man die Waffen Aktivieren, welche sowohl zwischen als auch in den Seitenflügeln integriert sind. Durch das neue Design verfügt das Schiff über zwei Plasmageschütze für die Abwehr von großen Schiffe. Acht Batterien Railguns die aus der Oberseite der Flügel ausfahren. Sowie eine Reihe von acht Mark X Raketensilos. Die an der Unterseite der Seitenflügel zu finden sind. Außerdem sind wieder zwei Asgardlaser an Bord. Betrieben wird das Schiff von acht Mark IV Naquadah Generatoren und einem Asgard-Energiesystem Basieren auf dem Asgardkern der Odyssey. Dazu kommen ein Hauptschildgenerator und ein Notfallschildgenerator, welche beide mit Merlins Informationen für den Schild verbessert werden konnten. Zwar sollte man mit ihnen nicht in eine Sonne fliegen, aber man kann zumindest lange durchhalten. Die Hangar hingegen sind in der Mitte des Schiffes und werden durch das ausfahren der Seitenflügel freigelegt.“ da erwidert Woolsey: „Kommen sie zum Punkt. Es muss doch einen Haken geben.“ McKay verdreht die Augen und sagt danach: „Ja, gibt es. Die ersten drei Schiffe dieser Klasse (Die Phönix II, die Korelev II und die Stormbringer) sind erst in zwei Wochen fertig.“ „Soll das heißen wir müssen eine Woche lang durchhalten?“ fragt Woolsey etwas geschockt und McKay antwortet: „Die alternative wäre den Planeten zu tarnen und zu hoffen das die Wraith glauben ihre Systeme spinnen.“ Sheppard erwidert: „Das klappt niemals.“ „Und wenn wir die Bevölkerung aufklären über das Stargate und evakuieren?“ fragt Daniel. Sheppard guckt ihn an und sagt: „Das würde für Massenpaniken sorgen und wir haben nicht genug Zeit alle zu evakuieren.“ „Gut, McKay sie haben grünes Licht, beschleunigen sie den Bau, wenn es geht. Ihnen steht die gesamte Technologie von Atlantis zur Verfügung.“
Daraufhin verabschieden sich McKay und Radek von der Sitzung und verschwinden in McKays Labor. Dort fragt Radek: „Wie wollen sie den Bau steigern?“ McKay guckt ihn an und sagt: „Ich weiß es nicht, aber wenn wir überleben wollen muss uns etwas einfallen.“ Er guckt auf eine grafische Darstellung der Position aller Reparatur-Maschinen und sagt dann: „Was wäre wenn wir den Blauplan der Bau-Maschinen der Antiker finden und selbst solche bauen?“ Radek guckt etwas verblüfft und sagt dann: „Die Datenbank ist Seit der Verbindung mit sie Wissen schon was mehr als doppelt so Groß und wir hatten zuvor noch nicht einmal einen Prozent entschlüsselt. Allerdings kann dir Merlin vielleicht weiter helfen.“ McKay sagt: „Das stimmt, allerdings ist er seit der Verbindung verschwunden.Kommen sie mit wir gehen in den Stasisraum.“ Daraufhin schnappt McKay sich Radek und beide gehen in den Stasisraum und begeben sich in zwei Kammern.
Sie erwachen in einem großen Hangar in dem gerade ein Schiff der Aurora-Klasse gebaut wird. Sie sehen Moros wie er auf einer Erhöhung steht neben der ein Eingang zum Schiff liegt und mit Wissenschaftlern redet. Sie verstehen nicht worüber sie reden und auf einmal fliegt ein Ball aus purer Energie auf McKay und Radek zu. Er ist dabei durch sie durch zu fliegen doch kurz zuvor wird aus ihm Myrdinn und er sagt: „Ich werde diesen Tag nie vergessen. Wir hielten uns für Überlegen da wir mit Hilfe von purer Energie ganze Schiffe erschaffen konnten. Das die Wraith das selbe konnten wussten wir damals nicht. Ich weiß wonach ihr sucht und ihr werdet hier fündig werden. Die Werften sind noch nicht ansatzweise wieder aufgebaut und werden euch auch nicht weiterhelfen euch fehlt die Energie. Allerdings sind die Roboter auch fähig mit festen Materialien zu arbeiten und verbrauchen dann nur geringe Energie. Für eure Schiffe dürfte es ausreichend sein diese Funktion zu nutzen und die Energie eines Naquadah betriebenen Generators wie ihr sie nutzt wird gerade noch reichen um die Schiffe in vier Tagen fertig zu kriegen.“ Da verschwindet Merlin wieder und McKay sowie Radek erwachen aus der Stasis.
McKay schaut Radek an und sagt: „Wir müssen eine dieser Werfen finden.“ „Laut Merlin ist sogar eine direkt in Alantis.“ erwidert Radek. Sie gehen in den Kontrollraum und unterwegs treffen sie noch auf Daniel, welcher fragt: „Wart ihr bei Merlin und wenn was habt ihr erfahren?“ McKay antwortet während er weiter läuft und Daniel ihn begleitet: „Es gibt anscheinend irgendwo in Atlantis eine Werft der Antiker. Wir müssen diese finden und die Bau-Maschinen bergen.“ Daniel guckt etwas überrascht und fragt dann: „Wirklich?“ „Ja, scheinbar nutzen sie eine noch stärkere Energiequelle als die Zero-Point-Module um aus purer Energie Materie zu erschaffen.“ da sagt Daniel: „Mich haben Antikerwerften schon immer interessiert ich kommen mit.“ Daraufhin gehen kommen sie zu viert im Kontrollraum an und suchen nach einem Plan des gesamten Stadt. Als McKay einen findet sagt er: „In der Erweiterung sind vier Werften vorhanden, in Atlantis selbst gibt es am Rand von einem der Piere eine Werft. Aber alle Werften sehen so aus als wären sie beschossen worden.“ „Dann sollten wir vorsichtig sein.“ erwidert Daniel. McKay guckt daraufhin auf den Transporterplan und sagt: „Es gibt in der Werft selbst keinen Transporter, aber ein Stockwerk drüber.“ „Wir sollten jetzt los:“ erwidert Radek. Die Gruppe begibt sich zum Transporter des Kontrollraumes und lässt sich direkt zum gewünschten Transporter transportieren. Danach gehen sie kurz links dann rechts und sind beim Treppenhaus. Sie gehen knapp zwei lange Treppen hinab bis sie vor der Werft stehen. Kurz erkennt McKay die Werft wieder und findet sie wunderschön, doch im nächsten Moment bemerkt er wie zerstört sie ist. Und das überall Trümmer liegen. Radek und Daniel schauen sich etwas um und auf einmal ruft Daniel: „Hier ist eine Konsole, Rodney kriegen sie die wieder online?“ McKay läuft zu ihm und sagt: „Ich kann es versuchen.“ Er öffnet eine Abdeckplatte und bringt Kristalle zum Vorschein. Er bemerkt das einer der Kristalle raus gerutscht ist und drückt ihn wieder rein.
Kurz danach merkt die Gruppe wie sich die Trümmer erheben und eine Gruppe von Maschinen zum Vorschein kommt. Alle sind Hand Groß und sehen hoch kompliziert aus. Dann guckt McKay auf die Konsole und merkt das sie wieder Online ist. Dort wie die Kristalle im freigelegten Bereich sind leuchten vier Kristalle auf. McKay sagt: „Das sind die Steuerkristalle.“ „Gut, dann bringen sie die Maschinen auf diese Ebenen und Schalten sie sie wieder ab.“ antwortet Radek.
McKay bringt die Maschinen auf die Plattform auf der die Gruppe steht und deaktiviert dann wieder die Konsolen. Danach zieht er die Kristalle raus und sagt sarkastisch: „Jetzt müssen wir nur noch nach Nevada.“ „Und wie wollen sie da hin?“ fragt Radek. McKay guckt ihn an und sagt: „Wenn ich mich richtig erinnere landet heute Nachmittag die Odyssey für Wartungsarbeiten in der BC-304 Werft. Von dort aus brauchen wir dann noch eine halbe Stunde mit dem Auto.“ da fragt Daniel: „Wie spät ist es?“ „Knapp 14:30 Uhr.“
Sie gehen wieder in den Kontrollraum wo Mitchell gerade steht und ein paar Formulare ausfüllt. Da fragt er: „Hey Leute, was kann ich für euch tun?“ „Was dagegen uns bei der Landung mit zu nehmen? Wir müssen zur BC-305er Werft.“ fragt Daniel und Mitchell erwidert: „Kein Problem, geht wohl schneller als mit dem Flugzeug.“ Daraufhin werden sie hoch gebeamt.
Auf der Odyssey angekommen gibt Mitchell sagt Mitchell: „Sergeant tarnen sie uns und bringen sie uns runter auf den Planeten.“ Einen Moment später fängt die Odyssey an sich langsam auf den Planeten zu begeben und den Hangar an zu zielen. Als sie kurz vor der Werft sind sagt Mitchell über funk: „Colonel öffnen sie bitte den Hangar.“ es erschallt ein „Bin dabei.“ über den Funk zurück und einen Moment später öffnen sich die Hangartore an der oberen Seite der Anlage. Nachdem das Schiff gelandet ist wird über eine ausfahrbare Schleuse der Ausgang aus der Odyssey mit dem Ausgang aus dem Hangar verbunden und die Crew begibt sich in einen Besprechungsraum mit Aussicht auf das Schiff. Dann sagt Daniel: „Danke noch einmal Cameron.“ und er erwidert: „Kein Problem.“
Danach verlassen sie das Gebäude und schnappen sich einen Jeep den Daniel fährt. Sie fahren eine Wüstenstraße entlang bis sie vor einer Mauer stehen und eine Gruppe Marines auf sie zu läuft. Als die Marines beim Jeep sind sagt einer von ihnen: „Sie dürfen nicht hier sein. Das ist abgesperrtes Gebiet.“ und McKay holt sein Ausweis raus und sagt: „Mein Name ist Rondey McKay ich bin der neue Leiter des BC-305 Projektes. Also wenn sich mich und mein Team jetzt bitte passieren lassen würden.“ fügt er genervt hinzu. Der Marine antwortet: „Natürlich Sir.“ und gibt über Funk Bescheid das das Tor geöffnet werden soll. Daraufhin schaut die Gruppe auf das riesige Tor des Hangars doch stattdessen öffnet sich eine kleine Tür daneben. Sie betreten das Gebäude und gehen direkt an die Arbeit. McKay lässt ersteinmal alle antanzen die an dem Bau beteiligt sind und sagt: „Wir schätzen ihre Arbeit sehr und daher geben wir ihnen für den nächsten Monat frei, sie bekommen Urlaub.“ Nach und nach verschwinden nun Techniker und Wissenschaftler und zurück bleiben McKay, Zelenka und Daniel. Als alle verschwunden sind geht McKay an einen Computer und schließt einen Antiker-Erd-Technologie Adapter an. Dann sagt er zu Daniel und Radek: „Holt ihr bitte die Maschinen aus dem Jeep.“ Sie stimmen wider willig zu und bringen daraufhin eine Kisten aus Metall in den Raum. Kaum geöffnet erwachen die Maschinen und begeben sich in den Hangar den sie Scannen. Dann gibt McKay über den Computer den genauen Aufbau der Schiffe an und die Position der Bauteile.
Es dauert einen Moment doch dann fangen die Roboter an die Bauteile zum Schiff zubringen und es nach und nach aufzubauen. McKay und Radek gucken gespannt zu während Daniel sich in eine Ecke verkrümelt hat und ein Buch ließt. Nach ein paar Stunden sind alle eingeschlafen, doch die Roboter arbeiten weiter. Am nächsten Morgen wachen Daniel, McKay und Radek wieder auf und sehen wie das Schiff von außen bereits fertig ist. Sie begeben sich in das Schiff, in dem nach und nach die gesamte Technik (eine Mischung aus Asgard-, Antiker- und Erdtechnologie) installiert wird während es außerhalb des Hangar bereits die Mittagszeit anschlägt. Da sagt McKay: „Ich habe Hunger.“ und Daniel antwortet: „In Las Vegas gibt es einen netten kleinen Italiener, wie wäre es wenn wir essen gehen?“ „Hab nichts dagegen. Ich riegle den Komplex nur noch schnell ab.“ antwortet McKay
Daraufhin verlassen sie den Hangar und fliegen mit einem Jet nach Las Vegas.

Das war es mit diesem Kapitel. Bis Bald :vortex2:
Last edit: 20 Jun 2016 20:28 by ViGame.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
20 Jun 2016 19:01 #80106 by General Stefan
Haha ein bisschen Dekadent mit dem Privatjet nur mal zum Mittagessen nach Las Vegas zu fliegen oder nicht? Muss denn keine die Maschinen beaufsichtigen? xD Ich finde es interessant, dass du die 305er mit ausfahrbaren Flügeln ausstatten willst, muss jedoch sagen, dass ich beim besten Willen nicht weiß wie das statisch hinhauen soll :D Bin mal gespannt wie drei Schiffe annähernd hundert Wraith-Schiffe aufhalten sollen und warum Atlantis in seiner aufgemotzten Version die nicht einfach selbst erledigt. Ich wundere mich nur, wenn Atlantis jetzt schon upgegradet wurde, warum wurden die Schäden denn nicht von den Maschinen repariert, bzw wieso hat man nicht veranlasst die neuen Bereiche der Stadt zu scannen und zu durchsuchen? Ich bin ja mal gespannt ob das Stargate-Programm aufgedeckt werden muss, wenn es zu einem planeteren Bombardement kommt!

LG Stefan

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
20 Jun 2016 19:17 #80113 by ViGame

General Stefan wrote: Haha ein bisschen Dekadent mit dem Privatjet nur mal zum Mittagessen nach Las Vegas zu fliegen oder nicht?

Das ist eine Anspielung auf die Episode Eiszeit (Staffel 5 Folge 16). Und ein Jumper wäre zu auffällig ^^

General Stefan wrote: Muss denn keine die Maschinen beaufsichtigen? xD

Die Maschinen arbeiten automatisch und wenn sie versuchen sollten das Schiff zu entführen sie die Marines ja noch da, die haben nämlich nicht frei bekommen.

General Stefan wrote: Ich finde es interessant, dass du die 305er mit ausfahrbaren Flügeln ausstatten willst, muss jedoch sagen, dass ich beim besten Willen nicht weiß wie das statisch hinhauen soll

Ich überlege davon mal ne Skizze zu machen. Aber gesagt sei, das die Flügel zwar wie beim Jumper ausgerichtet sind allerdings deutlich größer und nicht so schmal.

General Stefan wrote: Bin mal gespannt wie drei Schiffe annähernd hundert Wraith-Schiffe aufhalten sollen

Wer weiß ob sie es schaffen ^^

General Stefan wrote: und warum Atlantis in seiner aufgemotzten Version die nicht einfach selbst erledigt. Ich wundere mich nur, wenn Atlantis jetzt schon upgegradet wurde, warum wurden die Schäden denn nicht von den Maschinen repariert, bzw wieso hat man nicht veranlasst die neuen Bereiche der Stadt zu scannen und zu durchsuchen?

Die Stadt wird erst Upgegradedt das heißt es dauert noch knapp zweieinhalb Wochen bis die Stadt wieder handeln kann, da die Stadt noch nur angedockt ist und erst nach und nach von den Maschinen verbunden wird. Dadurch das die Maschinen allerdings angefangen haben funktioniert der Sternenantrieb auch temporär nicht. (Welcher Zauberer da wohl seine Hand mit im Spiel hat :D ) Deshalb ist der Erweiterte bereich auch noch nicht zugänglich, weil es keine Türen gibt und das Transporter Netztwerk noch nicht ausgeweitet wurde.
Außerdem haben die Maschinen erst angefangen also dauert das noch.

General Stefan wrote: Ich bin ja mal gespannt ob das Stargate-Programm aufgedeckt werden muss, wenn es zu einem planeteren Bombardement kommt!

Momentan hoffen alle das der Schild von Atlantis mal ja hält. :D Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja mal wieder einen Wettersatelliten der zuviel mit kriegt ^^

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
21 Jun 2016 16:59 #80158 by ViGame
Während Kapitel 9 Morgen auf der Website in den Release geht ist hier wie immer ein Einblick für das nächste Kapitel zu lesen(für die die Wissen wollen in welche Richtung es weiter geht, wobei hier nicht 100% garantiert ist das nicht vielleicht doch noch ein paar Zeilen umgeschrieben werden, weil es dann besser klingt:

Kapitel 10 – Die Jagd nach dem Fortschritt – Teil 3

Als sie einige Stunden später wieder zurück sind, ist das erste Schiff bereits fertig und die Bau-Maschinen haben angefangen am zweiten Schiff zu arbeiten. Da sagt McKay: „Ich glaube ich weiß wie wir sie nennen können: „Bau-Sonden klingt doch gut.“ „Meiner Meinung nach etwas spartanisch. Wie wäre es mit Ancient Build Machine oder auch ABM ?“ erwidert Radek und Daniel antwortet Radek: „Das klingt gut.“ und McKay erwidert etwas beleidigt und nervig: „Na gut, wie dem auch sei, wir sollten jetzt die Systeme des ersten Schiffes testen.“ Radek sieht ihn von der Seite etwas fragen an und sagt dann: „Das sagen sie doch nur weil ihnen das Gespräch unangenehm wird.“ Daraufhin ignoriert McKay ihn und aktiviert die Schleuse. Kurz nach der aktivierung fährt sie von der Hangar-Wand aus auf das Schiff zu und öffnet dort eine Tür.
Als die Schleuse ausgefahren ist begibt sich McKay auf das Schiff und sagt dann: „Das ist unglaublich“, da kommt Radek hinterher und fragt: „Was ist unglaublich?“ McKay zeigt auf eine der Leitungen und Radek guckt ebenfalls verblüfft, beide stehen einen Moment lang still da dann fragt Radek: „Sehe ich falsch, oder haben die ABMs die gesamte Technik auf Antiker Niveau gebracht?“ McKay sieht ihn an und sagt dann: „Ich glaube sie haben noch mehr gemacht.“ Dann geht er einen Gang entlang und nach und nach geht er in Richtung Kontrollraum. Als er dort angekommen ist bleibt er stehen. Radek, welcher hinter ihm steht fragt: „Was ist denn los?“ McKay geht ein Stück in den Raum damit Radek ebenfalls etwas sehen kann und sagt dann: „Das sieht aus wie das Cockpit eines Puddel Jumpers. Nur etwas größer aufgebaut und mit Technologie die uns um Lichtjahre voraus ist.“ „Wie kann das sein. Ich dachte sie hätten genaue Angaben gemacht.“ erwidert Radek etwas verwirrt und McKay antwortet: „Ich auch.“ Nach und nach gehen sie die Steuerung ab. Und auf einmal sagt Radek: „Neurale Interface Technologie, wie in einem Puddel Jumper. Es gibt fast keine Knöpfe nur Flächen zum Ablegen der Hände.“ Als McKay das hört setzt er sich auf den rechten Stuhl der Brücke und legt seine Hände auf die Steuerung. Es dauert einen Moment doch auf einmal geht das Schiff Online. Überall gehen Lampen und Lichter an. Dann sagt McKay: „Ich habe zugriff auf das gesamte Schiff, von Steuerung der Antriebe bis hin zu Waffen und dem Ausfahren der Flügel aber ich glaube eine Person alleine Schaff das in einer Kampfsituation nicht.“ McKay konzentriert sich etwas und kurz darauf sieht man wie die Seitenflügel ausfahren. Dann sagt McKay: „Es ist unglaublich ich kann die Waffen steuern und dazu auch noch direkt aus ihrer Perspektive sehen.“ „Sie sollten das echt nicht machen McKay.“ erwidert Daniel. Dann sagt Radek: „Ich habe hier die Liste der Spezifikationen des Schiffes“ „Mal sehen was diese Maschinen mit dem Schiff angestellt haben, lesen sie bitte vor.“ Radek fängt an: „Es gibt immer noch die zwei Plasmageschütze allerdings ist die Reichweite um 5% gestiegen.“ „Ich schätze mal das haben wir den neuen Energieleitungen zu verdanken.“ erwidert McKay und Radek antwortet: „Das könnte gut sein.“ dann setzt er fort: „Des weiteren sind es nun zehn Railguns und sie ziehen nun 10% weniger Energie.“ „Da wird General O'Neill nicht all zu böse sein.“ Radek guckt McKay etwas fragend an und McKay fragt: „Was? Er wäre wahrscheinlich etwas wütend wenn es weniger wären, aber so ist das vertrag bar.“ Radek behält den etwas fragenden Blick bei, setzt aber fort: „Die Naquadah verstärkten Mark X Raketen wurden weiter aufgerüstet, das heißt sie haben jetzt eine Sprengkraft von 32 Gigatonnen und werden nun von dem Neuralen Interface aus ferngesteuert.“ das einzige was McKay sagt ist: „Das nenne ich mal Glück, wir hätten noch Monate gebraucht um die Sprengkraft zu erhöhen. Wir sollten die Raketen vorher noch einmal untersuchen lassen um sie nachbauen zu können.“ Radek erwidert: „Ich weiß nicht. Wenn die aus versehen etwas falsches drücken oder berühren würden sie eine riesige Fläche hochjagen.“ McKay realisiert das und sagt dann: „Stimmt auch wieder, fahren sie aber fort.“ Radek guckt McKay etwas skeptisch an und sagt dann „Die Raketenantriebe sind nicht auf Erdtechnologie basierend. Der Antrieb erinnert vom Design her eher an die Antriebe der Puddel Jumper, allerdings größer.“ McKay guckt Daniel an und sagt dann: „Es wirkt immer mehr so als hätte da ein gewisser Antiker seine Hände mit im Spiel.“ Daniel erwidert: „Wie sollte Merlin damit etwas zu tun haben er ist doch auf Atlantis.“ da erwidert McKay: „Wer weiß aber das dauert mir zu lange ich lese selber die Spezifikationen.“ McKay geht an die Konsole und sagt dann: „Die Asgard Laser wurden scheinbar mit einem Antikersystem verbunden.“ da fragt Radek: „Wie kommen sie darauf?“ und McKay erwidert: „Weil mich diese Werte sehr stark an die Energiewerte des Antikersateliten erinnern, welcher zugegeben sehr Effizient war. Die Waffen sind jetzt fast genau so stark. Das einzige Problem ist das ein Schuss die Generatoren überlasten könnte, deshalb hatte ich auf dem Sateliten eine Begrenzung eingebaut. Deshalb frage ich mich warum die ABMs das nicht bemerkt haben.“ er scrollt etwas runter bis er eine Darstellung der Energie Versorgung auf dem Bildschirm hat dann sagt er vollkommen verblüfft: „Das kann nicht sein.“ „Was denn jetzt schon wieder?“ fragt Radek und McKay antwortet: „Sie wissen doch bestimmt noch wie wir die Hauptreaktoren von Atlantis untersuchten und feststellten das sie als sie noch liefen mit einem besonders stark raffineriertem Naquadah liefen.“ „Ja, ich erinnere mich, sie sagten außerdem das man nur Naquadah rein geben müsste und die Anlage es selber rafinneriert. Sie haben es nicht geschafft ihn zum laufen zu bringen.“ McKay antwortet: „Wie dem auch sei, die ABM haben es geschafft unsere Reaktoren mit diesem Naquadah zu versorgen über eine quasi winzige Raffinerie in dem Reaktor. Und das steigert die Effizienz des Reaktors um glatte zwanzig Prozent. Dadurch bringt man die Energie für die Laser auf.“ „Und was ist mit dem Asgardernergiesystem?“ fragt Radek etwas verwirrt und McKay antworet: „Scheinbar, ist es noch vorhanden. Allerdings ist er nur noch mit Hyperantrieb und Schild verbunden. Und an diesen Systemen ist nicht viel neues.“ McKay geht auf der Konsole ein Stück runter und sagt: „Bis auf den Hyperantrieb.“ „Ich frag garnicht erst.“ erwidert Radek: und McKay sagt: „Wir haben jetzt zwei Antriebsaggregate für den Hyperantrieb. Allerdings schaltet das zweite erst im Subraum dazu.“ „Wir hatten das ganze direkt den ABM überlassen sollen.“ erwidert Radek und McKay sagt: „Mir macht das eher sorgen. Wer weiß was sie noch verändert haben.“ Er fährt die Seitenflügel wieder ein und verlässt mit dem Rest das Schiff. Als sie wieder im Kontrollraum der Anlage sind sehen sie das zweite und dritte Schiff. Beide sind von außen bereits fertig, allerdings schwirren nun in beiden ABMs herum. Da sagt McKay: „Müssten die nicht langsam mal leer sein.“ Radek guckt etwas überrascht und sagt: „Ja, das müssten sie.“ McKay geht an den Computer und fragt die Energie werte der ABMs ab und sagt dann volkommen verwirrt: „Sie sind komplett voll nicht einmal ein Prozent. Ist leer.“ da sagt Radek: „Schauen sie mal auf die rechte Wand des Hangars.“ McKay schaut hoch und dann zur Wand. In der Wand ist ein großes Loch dort wo ein Stromkabel lang läuft. Dann sagt McKay: „Das ist gar nicht gut.“
Aufeinmal kommt ein Anruf und Radek geht ran: „Hallo. Hier ist Radek Zelenka was kann ich für sie tun?“ von der anderen Seite erschallt es: „Hier ist Sheppard es ist ein Problem aufgetreten.“ Radek fragt: „Was ist passiert?“ „Die Wraith haben nicht gehalten, sie werden falls sie in der nächsten Zeit nicht doch eine Pause machen übermorgen da sein.“ antwortet Sheppard. Radek guckt hoch und sagt: „Das ist ein Tag zu früh.“ Da legt Sheppard auf und McKay fragt: „Was ist los.“ „Die Wraith, sie haben keine Pause eingelegt mit ihren Schiffen. Wenn sich nicht doch eine Pause einlegen sind sie schon übermorgen da.“ da erwidert McKay etwas geschockt: „Wir müssen sofort nach Atlantis. Den Schild vorbereiten. Aus Atlantis schicken wir dann ein Team hierher damit die ABMs nicht noch ein Problem auslösen.“
Sie schnappen ihre Sachen und verlassen den Komplex. Dann funkt McKay die General Hammond an: „Sam, können sie uns nach Atlantis Beamen?“ da antwortet Sam: „Warten sie einen Moment.“ kurz darauf sind sie im Kontrollraum von Atlantis.

Das war es mit diesem Kapitel, diesmal sei gesagt, falls jemand einen Verbesserungsvorschlag für einen Teil des Kapitels hat einfach als Kommentar schreiben.
Bis Bald. :vortex2:

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
23 Jun 2016 20:41 - 23 Jun 2016 20:43 #80248 by ViGame
Hier nun Kapitel 11, ich möchte noch einmal sagen, dass ich auch gerne Kritik zur Kenntnis nehme und mich auch über kommentare zu frühen Kapiteln freuen würde. Um es dafür besser erkennbar zu machen einfach über dem Kommentar beginn das Kapitel schreiben also zum Beispiel: *Kapitel 10*
Wie gesagt ich freue mich immer über Kommentare aber jetzt zum Haupteil dieses Posts:

Kapitel 11 – Kurz vor dem Angriff

Als sie in Atlantis sind fragt McKay: „Wie schlimm ist es?“ da dreht sich Sheppard zu ihm und sagt: „Die Wraith Basisschiffe müssten schon längst eine Pause eingelegt haben, allerdings sind sie immer noch im Subraum. McKay geht an die Konsole und erhöht die Sensibilität der Tiefraumsensoren und sagt dann: „Das ist gar nicht gut.“ Radek geht ebenfalls an die Konsolen und fragt dann „Was denn?“ McKay öffnet auf der Konsole einen Eintrag aus der Datenbank und sagt dann: „Scheinbar haben die Wraith Gruppierungen ihre Kämpfe beigelegt und die Flotte kampfbereit gemacht. Wenn ich das richtig sehen sehen diese Schiffe einem Abbild der Basisschiffe aus den ersten Wraith-Kriegen ähnlich.“ Sheppard kommt ebenfalls zur Konsole und fragt: „Da gibt es einen unterschied?“ McKay liest den Eintrag durch und sagt: „Ja, scheinbar haben die Wraith während der Belagerung von Atlantis an einem neuen Schiffstyp gearbeitet, welcher im Gegensatz zum normalen Basisschiff nur aus einer großen Energiewaffe bestand. Es gab auf diesen Schiffen nur eine Brücke und einen Maschinen Raum der Rest bestand aus Energiegeneratoren und der Waffe. Fünft dieser Schiffe sehen fast so aus wie diese Scans aus der Datenbank.“ Radek erwidert: „Natürlich haben die Wraith nur so eine solche Waffe betreiben können, da sie sonst nie die Energie gehabt hätten.“ dann geht er an die Konsole und öffnet einen anderen Eintrag und sagt: „Das macht mir viel mehr sorgen. Sie sehen von außen zwar aus wie normale Basisschiffe aber im inneren werden konstant Jäger produziert. Damit haben sie eine unendliche Quelle an Jägern.“ Sheppard guckt etwas erschreckt und fragt dann: „Soll das heißen das die Wraith durch den Frieden einige ihrer Geheimwaffen fertigstellen konnten und nun gegen uns einsetzen?“ McKay und Radek gucken sich gegenseitig an und sagen dann gleichzeitig: „Ja, sozusagen.“ dann führt McKay fort: „Allerdings sollten wir uns keine sorgen machen. Radek und ich arbeiten zur Zeit an der Reaktivierung der Energiemodule der Stadt. Damit sollten wir den Schild zusätzlich stärken können.“
Auf einmal betritt Weir den Raum und fragt: „Wie lange wird der Schild halten?“ „Wenn die Wraith konstant feuern wovon auszugehen ist. Hält der Schild mit den Zero-Point-Modulen und den Generatoren knapp vier Wochen.“ erwidert McKay und Weir sagt: „Wir haben also vier Wochen um diesen Planeten zu retten.“ „Dazu kommt das sie bestimmt einen Weg finden werden uns an Gatereisen zu hindern.“ fügt Radek hinzu.
Da betritt Woolsey den Kontrollraum und sagt: „Doktor Weir, ich soll sie vom Komitee informieren das sie zusammen mit mir die Leitung über Atlantis ab jetzt übernehmen.“ „Ich habe nie darum gebeten, außerdem verstehe ich nicht weshalb das Komitee mir nicht vertraut.“ erwidert Weir und Woolsey kommentiert: „Deshalb teilen wir beide uns das Kommando, damit keiner von uns beiden die alleinige Macht über Atlantis übernehmen kann.“ Weir sieht ihm in die Augen „Verstehe. Dann sollten wir uns absprechen und in ihr Büro.“ Daraufhin gehen sie beide in Woolsey Büro und McKay sowie Radek gehen zu einem der Generatoren in der Stadt, während Sheppard sie begleitet und unterwegs fragt: „Wie läuft es mit den neuen Schiffen?“ McKay guckt ihn an und sagt etwas nachdenkend: „Sagen wir es mal so, die ABMs haben ein wenig zu viel an dem Bauplan geändert.“ „Was heißen soll nur Personen mit dem Antiker-Gen können die Schiffe fliegen.“ „Das wird Woolsey gar nicht freuen, vor allem weil bei den Meisten der Crew Mitglieder dieser Schiffe die Gen-Therapie fehlschlug.“ „Ich dachte Beckett arbeitet an einer Verbesserung der Therapie?“ fragt McKay. Und Sheppard antwortet: „Ja, aber scheinbar stößt bei vielen das Immunsystem die Gen-Therapie ab.“ „Wie dem auch sei, wir müssen jetzt arbeiten.“ erwidert McKay und betritt einen großen Raum in dessen Zentrum fünf Röhren senkrecht stehen. In den vier äußeren Röhren ist eine etwas dunklere grüne Flüssigkeit die an Naquadah erinnert und in der Zentralen ist eine silbern glänzende Flüssigkeit in der kleine dunkel grüne Punkte schwimmen. Von den äußeren Röhren fliegen ständig Tropfen des flüssigen Naquadahs zur silbernen Flüssigkeit. Dabei entsteht Spannung, welche sich an Spulen aus einer Mischen von einem silbergrauen Material und Naquadah entlädt. Da sagt McKay: „Unglaublich, die ABMs haben die Generatoren ja scheinbar schon repariert. Aber warum sind sie nicht in der Energieverwaltung des Kontrollraumes zu sehen?“ da erwidert Radek: „Veielleicht weil sie der Meinung waren das sie bevor sie dieses System deaktivieren es komplett aussperren sollten. Erinnern sie sich?“ McKay setzt einen nachdenkenden Blick auf und sagt dann: „Ja da rührt sich was in meinen Erinnerungen. Wir sollten die Aussperrung aufheben.“ Radek guckt ihn an und sagt dann etwas sarkastisch: „Gute Idee.“
Daraufhin begeben sich beide an eine Konsole im Raum und suchen nach der Hauptverbindung zum System. Als McKay sie findet sagt er: „Hab sie Gefunden.“ und aktiviert sie wider. Da sagt Radek: „Jetzt sollten wir in den Kontrollraum und überprüfen ob alle Reaktoren wieder laufen.“ McKay sagt etwas abwesend: „Gute Idee“ und guckt auf die Konsole.
Daraufhin begibt sich Radek zum Kontrollraum während McKay einer Energiespitze auf den Grund geht. Er vergleicht die Werte des Reaktors mit denen der Naquadah Generatoren der Erde und guckt dann etwas verblüfft. Daraufhin geht auch er in den Kontrollraum.
Zur gleichen Zeit ist Radek im Kontrollraum wo er nacheinander die Reaktoren in die Energieverwaltung der Stadt schaltet bis alle im System sind. Aufeinmal bemerkt er eine Energiespitze und vergleicht den Energiewert der Generatoren mit denen eines Zero-Point-Modules. Da kommt auch schon McKay in den Kontrollraum und sagt: „Ist es ihnen auch schon aufgefallen? Die Reaktoren liefern vielmehr Energie als unsere Mark III es schaffen.“ Radek zeigt auf den Konsolen Bildschirm und sagt dann: „Genau genommen Produzieren sie die Hälfte an Energie die wir aus einem Zero-Point-Modul ziehen können.“ da guckt McKay etwas überrascht und sagt dann verblüfft: „Das würde sogar für den Schild reichen. Für kurze Zeit.“ Daraufhin starten sie eine Simulation und vergleichen die Werte der Schildstärke mit dem was der Schild beim Angriff des Asuraner Sateliten aushalten musste. Nach einigen Simulationen sagt Radek: „Jetzt wissen wir was wir noch hätten tun können.“ McKay guck etwas fragend und sagt: „Ich kann nicht glauben das diese Effizienz schon vor der Reparatur da war. Bei meinem Test war es mir nie möglich mehr als das was unsere Mark II Generatoren bringen herauszukitzeln.“
Auf einmal geht ein Alarm los und alle im Kontrollraum gucken etwas hektisch auf den Tiefraumscanner. Da sagt Radek, welcher nun an der Konsole des Scanners ist: „Die Flotten ist aus dem Hyperraum gefallen. Wenn sie eine Standard Pause einlegen sind sie bereits morgen da.“ McKay kann das nicht glauben und überprüft die Sensoren Logbücher dann sagt er: „Die Wraith haben ihren antrieb scheinbar stark frisiert.“ Er ruft auf einem Bildschirm eine genaue Diagramm Darstellung auf und sagt dann: „Ihre Geschwindigkeit ist auf dem hinweg mehr und mehr gestiegen, so als würden ihre Wissenschaftler aktiv an den Antrieben arbeiten, während sie laufen.“
Da betreten Woolsey und Weir den Raum und Woolsey sagt: „McKay wir möchten gleich den aktuellen Stand der neuen Schiffe erfahren. Während sie Sheppard mit einem ZPM auf die Odyssey beamen und die Wraithflotte aus der Nähe überprüfen. Wir wollen wissen womit wir es zu tun haben.“ Daraufhin begibt sich Sheppard mit Radek in McKays Labor während McKay mit Woolsey und Weir in deren Büro geht. Da sagt Woolsey: „Machen wir es kurz. Sie meinten das die Schiffe schnell fertig wären. Morgen müssten sie fertig sein. Wie ist der Status der Schiffe und wann sind sie Einsatz bereit?“ McKay setzt geht kurz inne und sagt dann: „Hören sie, die Schiffe werden fertig sein, allerdings mit einem kleinen Problem.“ „Das da wäre?“ hackt Woolsey nach und McKay antwortet: „Die Antiker Bau Maschinen haben die Schiffe ziemlich frisiert, leider haben sie dabei auch eine Gedankeninterface Steuerung ähnlich wie beim Kontrollstuhl oder Jumper eingebaut worden. Ein Problem was sich daraus ergibt ist das nur Personen mit dem Antiker-Gen die Schiffe steuern können.“ „Das ist jawohl ein Großes Problem. Auch wenn Doktor Beckett an der Gen-Therapie arbeitet ist es unwahrscheinlich alle Crews mit dem Gen auszustatten.“ antwortet Woolsey etwas hecktisch. Da fragt Weir: „Müssen die Schiffssysteme nur Initialisiert werden oder muss jeder das Gen haben?“ McKay sieht auf sein Tablett PC und sagt dann: „Manche Systeme wie die Steuerung und die Waffen brauchen das Antiker-Gen um genutzt zu werden. Andere wie Navigation oder die Krankenstation benötigen dies allerdings nicht.“ Dann müssen also in jeder Crew nur vier das Antiker-Gen haben richtig?“ Da geht McKay wieder an sein Tablett und rechnet kurz, dann sagt er „Ja das dürfte reichen.“ Daraufhin reden Weir und Woolsey flüsternd mit einander und sagen dann: „Sie müssen die Schiffe so schnell wie möglich fertig kriegen. Um die Crews kümmern wir uns.“ Da verlässt McKay den Raum und Weir sagt zu Woolsey: „Wir müssen nur aus der Crew der Phönix II und aus der Crew der Stormbringer ein jeweils zwei auf die Korrelev II übertragen dann passt es doch.“ Woolsey antwortet warnend: „Ja, aber der Colonel wird nicht erfreut sein, wenn er hört das Mitglieder seiner Crew gegen andere ausgetauscht werden.“ „Wir müssen das Risiko eingehen.“ erwidert Weir etwas nachdenklich.
Zur selben Zeit ist Sheppard unterwegs mit der Odyssey um die Wraith zu überprüfen. Kurz bevor sie in Sensoren Reichweite verlassen die den Subraum und tarnen sich um nicht entdeckt zu werden. Nach und Nach kommen sie in Sensoren Reichweite und sehen nach und nach die Flotte der Wraith. Doch was sie sehen erschreckt. Die Basisschiffe fangen an sich mit einander zu verketten und bilden so eine kreisförmige Konstruktion. Bis die Schiffe komplett miteinander verbunden sind. Danach fangen sie an zu größer zu werden, da sagt Mitchell: „Die Basisschiffe wachsen.“ Sheppard erschreckt und sagt dann: „Deshalb also die Pause, sie rüsten die Schiffe nach. Die Energie aller Schiffe zusammen scheint zureichen um ihre Größe um 10% zu steigern und alle Systeme zu verbessern.“ „aber was bringt denen das wenn sie sich wieder trennen?“ Auf einmal Lösen sich die Schiffe wieder voneinander und gehen auf Position für einen Hyperraum sprung.“ Da sagt Sheppard: „Wir müssen die Erde warnen.“ und Mitchell erwidert: „Sergeant bringen sie uns auf direktem Weg zur Erde. Und geben sie mir maximale Geschwindigkeit wir haben schließlich ein ZPM installiert. Der Sergeant nickt nur und kurz darauf springt die Odyssey schon in den Subraum.
Währenddessen bemerken McKay und Radek das auf den Tiefraumsensoren sich die Basisschiffe wieder auf den Weg machen, da sagt Radek: „Die Schiffe sind viel zu früh wieder in den Hyperraum gesprungen.“ „Scheinbar haben sie es eilig erwidert McKay.“
Als die Odyssey ankommt landet die Odyssey direkt in Atlantis. Während sich Sheppard und Mitchell in die Stadt beamen lassen. Dort gehen sie mit McKay in Woolseys und Weirs Büro und informieren sie über das passierte. Da sagt McKay: „Wir müssen schnellsten den Schild vorbereiten bevor sie ankommen. Ich werde mit Zelenka die Anpassungen vornehmen.
Daraufhin verlässt er den Kontrollraum und geht mit Radek an die Hauptkonsolen. Nach einigen Anpassungen an Größe und Energieversorgung stehen die Schilde bereit.
Auf einmal kommt die Flotte aus dem Subraum. Da sagt McKay über funk: „An alle Schiffe im Orbit. Landen sie sofort in Atlantis wir fahren gleich den Schild hoch. Als die Schiffe in der Atmosphäre sind aktiviert McKay den Schild. Und er fängt an sich um den Planeten auf zubauen. Knapp über der letzten Schicht der Atmosphäre baut sich der Schild auf und er leuchtet um den ganzen Planeten.

Das war es mit diesem Kapitel ich hoffe es hat euch gefallen und freue mich wie immer über Kommentare.
Die nächsten Tage werde ich mich ersteinmal zurückhalten und nichts mehr Posten damit jeder die Chance hat das bisher geschriebene zu lesen, da ich mich entschieden habe auch hier nun doch nur das ausgearbeitete zu Posten und nicht Preview Builds der Kapitel, ich habe selber gemerkt das ich so bessere Qualität garantieren kann.
Deshalb danke an Jack Hunter das er das angesprochen hat und mich darauf noch einmal hinwies. Und an General Stefan mir das ebenfalls noch einmal offen zulegen.
Bis bald. :vortex2:
Last edit: 23 Jun 2016 20:43 by ViGame.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
28 Jun 2016 21:03 #80434 by ViGame
Hier nun das zwölfte Kapitel, ich hoffe die jetzige art und weise des Release funktioniert besser (vier bis fünf Tage zwischen den Kapiteln.)

Kapitel 12 – Der Angriff der Wraith

Kaum sind die Schiffe angekommen fangen sie langsam an den Planeten ein zu kreisen. Die Basisschiffe lassen zwischen einander jeweils genug Platzt damit ein Kreuzer dazwischen passt und nicht mehr. Als die Basisschiffe den Planeten eingekreist haben, fangen die Kreuzer an es den Basisschiffen nach zu machen und fliegen in die Lücken zwischen den Basisschiffen. Nach gerade einmal fünf Minuten ist eine Blockade aus Wraithschiffe um den Planeten aufgebaut.
Da fallen auch schon die Basisschiffe mit den Energiewaffen und in der Blockade wird für sie Platz gemacht. Daraufhin navigieren die fünf Schiffe in die Lücken und beginnen sich mit den anderen Schiffe zu verbinden. Sie liefern ihre gesamte Energieleistung in die Schiffe der Blockade und einen Moment nachdem ihre Ausläufer die Schiffe umschlungen haben und aufeinander treffen. Dehnen sich die Schiffe ruckartig aus. Sie werden zu einem großen Konstrukt und da fangen sie auch schon an zu feuern. Großes Projektile aus Plasma rasen mit enormer Geschwindigkeit auf den Schild zu und prallen auf. Nach und nach fangen auch die normalen Waffen an zu feuern und kleinere Projektile aus Plasma und Laser fangen an auf den Schild zu zu rasen. Riesige Explosionen bilden sich auf dem Schild und er wird mehr und mehr belastet.
Auf einmal fangen Wraith-Dart-Jäger an aus der riesigen Raumstation zu fliegen und es werden mehr und mehr die einen endlosen Storm an Jägern bilden, welche sich in Gruppen zu tausenden zusammen finden und dann Kamikaze Flüge auf den Schild beginnen. Während sie auf den Schild zu fliegen feuern die Jäger bis sie aufprallen und in riesigen Explosionen enden.
Nach und nach kommen aber auch anders geformte Jäger aus den Jäger-Buchten und fangen an Plasma-Bomben auf den Schild abzuwerfen.
Währenddessen herrscht in Atlantis Hektik und Panik, selbst Radek und McKay rennen von Konsole zu Konsole und überprüfen stets den Schild. Zur selben Zeit erstellen sie aber auch eine Art Timer der anzeigen soll, wie lange der Schild noch hält.
Zur selben Zeit feuern die Odyssey, die Apollo, die Sun Tzu und die General Hammond auf die Raumstation mit allem was sie haben, doch ohne Erfolg jeder Treffer verheilt bevor ein nächster hinterher kommt. Nach dem die Schiffe fast keine Energie mehr haben, laden sie in Atlantis.
Daraufhin betreten Colonel Mitchell, Colonel Ellis, Colonel Carter und der Kommandant der Sun Tsu den Kontrollraum von Atlantis und begeben sich direkt in den Besprechungsraum. Nach einigen Minuten kommen dann auch Sheppard, McKay, Zelenka, Woolsey und Weir in den Besprechungsraum und die Türen schließen sich.
Als alle sich hingesetzt haben fragt Woolsey: „McKay wie lange wird der Schild halten?“ McKay guckt etwas unsicher und sagt dann: „Laut unseren Schätzungen und allem was wir herausgefunden haben. Wird der Schild bis ende der Wochen halten.“ „Was nur bis ende der Woche?“ fragt Woolsey etwas geschockt und Zelenka antwortet: „Wir haben Simulationen durchlaufen lassen und festgestellt das die Wraith Energiewaffen besitzen die deutlich über das bekannte hinaus gehen. Sie treffen zwar nur unbewegliche Ziele aber das reicht den Wraith auch schon.“ „Wir müssen schleunigst eine Lösung finden.“ wir Ellis in das Gespräch und Sam fragt: „Wann sind die Systeme der Stadt endlich wieder einsatzbereit?“ Radek guckt auf sein Tablett-PC und überprüft einige Daten, dann sagt er: „Die ABMs sind unglaublich schnell mit der Energie aus dem ZPMs dadurch werden sie in vier Tagen mit allen Systemen fertig sein.“ da guckt Woolsey etwas nachdenklich und fragt: „Was ist mit den neuen Schiffen?“ McKay guckt auf sein Tablett-PC und sagt: „Nach meinen neusten Informationen von dem Team vor Ort, sind die arbeiten morgen fertig, allerdings wüsste ich nicht was uns in dieser Situation drei Schiffe bringen.“ Mitchell richtet sich etwas auf und lehnt sich mit dem Arm auf den Tisch, dann sagt er: „Wir durchbrechen mit ihnen die Blockade und dann direkt zum Supergate, dann wählen wir die ehemalige Ori-Galaxie an und bitten um Hilfe. Da öffnen sich auf einmal die Türen des Raumes und Vala betritt den Raum. Sie setzt sich und sagt dann: „Das wird nicht viel bringen, seit die Ori nicht mehr Regieren herrscht Bürgerkrieg, kurz nachdem ihr Weg ward wurde Celestis angegriffen. In diesem streit stehen die meisten Prioren, der Doci und Tomin auf der einen Seite und auf der anderen eine Gruppe von fanatischen Prioren, Soldaten und Bürger die trotz der Lade der Wahrheit weiter an ihrem glauben festhalten.“ da guckt Mitchell etwas enttäuscht und sagt: „Also keine Ori-Mutterschiffe. Echt schade, hätte die gerne mal für uns kämpfen sehen.“ Da unterbricht Weir ihn und fragt in die Runde: „Was können wir sonnst tun?“ da fragt Colonel Ellis: „Was ist mit den Pegasus-Asgard?“ McKay guckt etwas erschreckt und sagt dann: „Wir sind denen vollkommen egal, die hätten alle Menschen sterben lassen, wäre das Atero-Gerät nicht zerstört worden.“ und Radek fügt hinzu: „Und selbst wenn sie uns helfen wollten, sind ihre intergalaktischen Schiffe zerstört und somit haben sie keine Waffen die uns helfen könnten.“ „Da gibt es noch eine andere Möglichkeit.“ wirft Vala in das Gespräch ein. Da drehen sich alle zu ihr und Sam fragt: „Was gäbe es für eine andere Möglichkeit? So wie ich das sehen sind alle die Fähig wäre sich zu währen durch Ori oder Wraith besiegt worden.“ da sagt Vala: „Bis auf eine bestimmte Person, die uns gerade bestimmt zuhört.“ Da öffnen sich erneut die Türen und Daniel betritt den Raum. Da gucken alle auf Daniel, doch Vala sagt: „Nein, ihn meinte ich nicht. Ich meinte Merlin.“ alle sehen sich im Raum um und auf einmal, wird es im Raum dunkel und ein Hologramm erscheint.
Es ist Merlin in Gestalt von Moros und er sagt: „Es ist eine Ewigkeit her, seid die Antiker diese Galaxie und weitere bevölkerten. Wir waren technologisch soweit, das uns niemand hätte besiegen können. Doch dann kam eine kleine Phiole mit einem gelben Stoff durch eines unserer Stargates und viele Antiker erkrankten. Wir spalteten uns auf und vieles änderte sich. Während die gesunden diese Galaxie verließen, waren die Kranken dabei Wege zu suchen sich zu heilen. Dabei entstanden die Asgard, die Nox und die Furlinger. Jeder von ihnen hatte mit anderen Stoffen und Lebewesen experimentiert um eine Lösung zu finden. Doch sie alle vergasen vieles von dem was sie wussten und bildeten eigene Rassen mit eigener Geschichte. Doch auch die Gesunden suchten in der Pegasus-Galaxie nach einer Lösung. Einige Wissenschaftler glaubten das wenn man die Kräfte eines Iratuskäfers nutzen könnte um die Kranken zu heilen, könnte man zurück kehren, doch das Experiment lief schief und es entstand in einigen Monaten eine Rasse die aggressiv und egoistisch war. Die Wraith.
Es dauerte eine Weile bis wir sie entdeckten doch es war zu spät sie überrannten uns.“ da unterbricht ihn Ellis und sagt: „Nicht das ich etwas gegen eine Geschichtsstunde hätte, aber könnten sie zum Punkt kommen.“ Merlin guckt ihn etwas Böse an und sagt dann: „Wie ihr wollt. Am ende bevor die Krankheit auftauchte waren unsere Wissenschaftler dabei künstliche Sonnen zu erschaffen, sie sollten die Zero-Point-Module abschließen. Eine hätte die Stadt mit genug Energie versorgt um alle Systeme der Stadt und der Erweiterung auf voller Last laufen zu lassen. Allerdings wurde diese Technologie nie fertig gestellt. Wenn allerdings ihre Wissenschaftler an ihr arbeiten könnten sie eine Lösung finden. Doktor McKay wusste bereits davon, allerdings hatte ich ihn gebeten es nicht zu verraten, da ich erst sicherstellen musste das sie nicht die Hauptenergieleitung überlasten. Alles weitere kann er ihnen verraten.“ da verschwindet Merlin wieder und das Licht geht wieder an.
Da richten sich alle Augen auf McKay und dieser sagt: „Wir müssen dazu den ZPM-Raum umbauen, das heißt wir müssen eine neue Schnittstelle an der Hauptleitung legen und dort für eine Gewisse Zeit die ZPMs dran laufen lassen.“ Weir sagt etwas wütend: „Das hätten sie ruhig früher sagen können. Hätten sie von dieser Energiequelle vorher gesprochen, wäre dieses Meeting nicht nötig gewesen.“
Daraufhin verlassen alle den Raum und McKay, Sam sowie Radek gehen in den ZPM-Raum.
Zur selben Zeit sammeln sich an der Wraithwerft im Leerraum zwischen Pegasus und Milchstraße mehr und mehr Schiffe, nicht nur hunderte sondern sogar tausende Basisschiffe und zehnfach soviele Kreuzer und Zerstörer auf jedem Schiff arbeiten alle auf hochtouren. Überall sieht man Wraith-Ingenieuren an Systemen arbeiten, während sich die Besatzungen auf der Werft sammeln. Alle befinden sich in einer großen Halle. Auf einer Erhöhung stehen Throne aus organischem Material und auf ihnen sitzen Wraith-Königinnen der auf dem größten von ihnen, welcher im Zentrum ist sitzt eine etwas größere Königin , die neue Übermutter. Sie erhebt sich aus ihrem Thron und sagt dann feierlich: „Der Angriff auf die Erde hat begonnen. Jetzt steht uns der Weg offen zu einer Galaxie voller neuer Weidegründe und wir werden sie uns holen.“ alle Wraith im Raum jubeln und daraufhin führt sie fort: „Ihr werdet alle eure Schiffe besteigen und auch auf den Weg machen, diese Galaxie zu unserer neuen Heimat zu machen. Nicht einmal die Menschen von der Erde werden uns aufhalten können.“ es jubeln wieder alle, dann setzt sich die Königin wieder hin und sagt ein letztes Wort: „Geht.“
Daraufhin sieht man wie alle aus dem Raum stürmen und ein paar Minuten später, sieht man wie eine riesige Flotte in den Hyperraum springt.

Ich freue mich wie immer über Kommentare.
Bis bald. :vortex2:

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
06 Jul 2016 11:56 - 17 Jul 2016 00:41 #80885 by ViGame

Kapitel 13 – Der Vormarsch der Wraith

Als Sam, Radek und McKay im ZPM-Raum sind sagt McKay: „Laut Merlin sind hinter diesen Wänden die Informationen die wir brauchen.“ Sam dreht sich zu ihm und fragt: „Und wie wollen sie da heran kommen?“ McKay guckt sie an und sagt: „Wir brauchen Ronon und einen Vorschlaghammer.“ Sam und Radek gucken ihn etwas schräg an und Sam frag dann: „Ist das ihr ernst?“ McKay lächelt ein wenig und sagt dann: „Wissen sie, ich habe in all der Zeit etwas über die Antiker gelernt. Wenn sie Dinge verstecken wollen dann sehr einfach, zumindest manchmal, in diesem Fall haben sie die Konsolen an den ursprünglichen Wänden einfach mit neuen Wänden abgedeckt und damit der Raum nicht komisch wirkt haben sie das einmal rundherum gemacht.“ Radek erwidert: „Es scheint so als wollten sie einfach nur sicherstellen das niemand damit Schwachsinn baut.“ da sagt Sam zu McKay: „Na dann rufen sie schon Ronon.“
Kurz darauf geht McKay an sein Funkgerät und sagt: „Ronon, könntest du mir bitte aus dem Werkzeugraum einen Vorschlaghammer bringen?“ „Wieso?“ fragt Ronon, welcher gerade am essen war und etwas genervt drein blickt. Da antwortet McKay: „Wir haben hier ein paar Wände eingeschlagen werden müssen.“ Da lächelt Ronon kurz und antwortet: „Wenn ich die Wände zerschlagen darf bringen ich ihnen diesen Vorschlaghammer.“ McKay erwidert: „Schön zu hören.“ Es dauert nicht einmal fünf Minuten und Ronon steht in der Tür. Als er auf McKay blickt weist dieser auf die Wand neben dem Eingang. Da fragt Ronon: „Ist das ihr ernst?“ McKay erwidert: „Ja, ist es.“ Ronon zögert noch kurz, doch dann holt er zum schlag aus und zerschlägt die ersten Stücke der Wand, welche daraufhin auf den Boden fallen und liegen bleiben. Nach und nach arbeitet er sich rundherum und mehr und mehr Trümmer liegen auf dem Boden, bis er wieder am Eingang ist. Dort holt er ein letztes mal aus, bis auch der Falsche Rahmen des Eingangs nicht mehr vorhanden ist. Daraufhin legt Ronon den Vorschlaghammer auf den Boden und verlässt den Raum, während Sam McKay fragt: „Und was machen sie jetzt mit den Trümmern?“ McKay antwortet: „Ich weiß nicht, wir könnten sie von der General Hammond oder der Odyssey in den Lagerraum von Atlantis beamen lassen.“ „Der Beamer reicht nicht in die geschützten Systeme, der ZPM-Raum ist abgeschirmt.“ erwidert Sam. Daraufhin packen alle Hand an und Räumen die Trümmer nach und nach aus dem Raum in den Flur. Nach einiger arbeiten haben sie es geschafft und auch der Staub von den Trümmern legt sich nach und nach. Auf einmal sehen sie was sich hinter den Wänden befand. Kisten voller Antikerkristalle und Konsolen mit einem Steckplatz für einen Kristall, acht an der Zahl. Da sagt Sam stauend und etwas verblüfft: „Da müssen wir wohl ziemlich viel lesen.“ McKay der überwältig wirkt antwortet etwas geistig abwesend: „Da haben sie wohl recht.“ In diesem Moment betreten Weir und Daniel den Raum und Weir fragt: „Was ist hier denn so laut? Und woher kommen die Trümmer im Flur?“ da erwidert McKay: „Ronon hat hier falsche Wände eingerissen.“ Weir guckt McKay nur an und Sam fragt dann: „Wir haben hier einiges zu lesen, wollen sie uns helfen?“ Da stimmen Weir und Daniel zu und alle fünf fangen an sich eine Konsole zu suchen. Als jeder eine hat fangen sie sich aus der nähesten Kisten einen Kristall zu nehmen. Nach und nach gehen sie Berichte, Bauzeichnungen, Simulationen, Materiallisten und Formel durch und werden überrannt mit Informationen. Auf einmal ruft McKay: „Ich habe den endgültigen Bauplan.“ Alle drehen sich zu ihm und dann auch den Bildschirm der Konsole auf der eine genaue Darstellung des Raumes als dreidimensionales Modell zu sehen ist. Radek guckt wieder auf McKay und fragt: „Wie wollen sie das Bauen?“ McKay will gerade etwas sagen doch da fragt Sam schon: „Könnte man nicht den Bauplan in die ABMs laden?“ da antwortet Radek: „Ich schätze schon und es wäre einfach.“ da mischt sich McKay ein und erwidert: „Zu einfach, wenn sie mich fragen.“ macht eine kurze Pause und sagt dann: „Wir sollten vorher noch einmal alle Informationen durchgehen, bevor wir in dieser Richtung etwas versuchen, außerdem müssen wir noch eine alternative zu den ZPMs finden für die Bauzeit.“ Da stimmen ihm alle zu und gehen wieder an die Konsolen.
Währenddessen schießen die Wraith weiter auf den Schild, welcher heller und heller erleuchtet wird. Riesige Projektile aus Plasma Fliegen aus der Station und stoßen auf den Schild. Auch kleinere Laserwaffen feuern auf den Schild. Die Wraith feuern konstant und ihre Station wächst mit jeder Stunde um einen Zehntel Meter.
Zur selben Zeit auf einem kleinen waldigen Planeten fangen auf einmal Konsolen an zu leuchten. In Stasiskammern sieht man verschiedene Antiker, welche nach einander erwachen. Sie sehen so aus als wären sie ewig in Stasis gewesen und sie fangen an an Konsolen zu gehen, die denen der Antiker sehr ähneln allerdings moderner und neuer Wirken. Man sieht holographische echt Zeit Bilder der Milchstraße, der Pegasus Galaxie und speziell der Erde. Und es entsteht eine Diskussion.
Währenddessen macht McKay auf Atlantis eine Entdeckung und sagt: „Jetzt wissen wir, weshalb die Antiker diese Technologie verworfen haben.“ er sieht sich eine Simmulation des Reaktors an in der der Stern im Schild zu einem roten Riesen wird und nach und nach den Schild überlastet und die Stadt zerstört. Als Sam das sieht fragt sie: „Was ist das passiert?“ McKay guckt ihr in die Augen, dann wieder auf den Bildschirm und sagt: „Sie haben getestet, was passiert, wenn man alle Systeme der Stadt samt Erweiterung nur mit dem Stern versorgt.“ Sam hat einen etwas geschockten Blick macht eine kurze Pause und fragt dann: „Wenn ich das richtig sehe, wird der Stern künstlich mit Wasserstoff versorgt um ihn Kontrollieren zu können. Außerdem wird das Helium-Plasma aus dem Schild gezogen und genutzt um Zero-Point-Module zu laden.“ McKay erwidert: „Das stimmt, allerdings funktioniert das nur solange sie es in Kontrollierten maßen machen. Sobald man alle Systeme versorgen, wird konstant Wasserstoff in den Stern geleitet und das Helium kann nicht rechtzeitig hinaus gezogen werden.“ „Was dazu führt der Stern wächst.“ fügt Sam hinzu. Da fragt Radek: „Warum nutzen sie dann nicht einfach die Naquadah Generatoren der Stadt?“ McKay dreht zu ihm und erwidert: „Weil diese nicht die Kapazität haben um die fehlende Energie auszugleichen.“ da mischt sich Daniel in die hitzige Diskussion ein und fragt: „Was wäre, wenn sie einen ZPM-Hub aufstellen, bei dem die Zero-Point-Module stetig gewechselt werden?“ „Das wäre eine Möglichkeit.“ antwortet Radek und McKay fügt hinzu: „Wenn wir alles richtig machen, können wir damit sogar die Energie der Stadt deutlich erhöhen.“ er macht eine Pause und sagt dann: „Ich habe in der Datenbank erfahren, das die Antiker die die Erweiterung entwarfen, die Haupttürme der Erweiterung direkt an die Energieleitungen der Stadt angeschlossen haben. Würden wir jeden Turm mit einer vollen Zahl an Zero-Point-Modulen versorgen wäre die Energieleistung die wir benötigen erreicht.“ Nach dieser aussage stehen alle wie gebannt da und machen nichts bis auf Daniel und Wier, die immer noch die Aufzeichnungen durchforsten. Da sagt Daniel nach ein paar Minuten: „ ihr solltet machen das ihr die ABMs programmieren. Währenddessen würde ich Sam bitten Weir und mir zu helfen, diese Aufzeichnungen und zwei Konsolen in das Hauptlobor zu bringen.“ So teilt sich die Gruppe auf und McKay und Radek machen sich auf den Weg in den Kontrollraum.
Währenddessen fangen Sam und Daniel an eine der Konsolen von den Systeme der Stadt zu demontieren und Weir bitte Sheppard zu helfen. So werden mit der Zeit die Konsolen demontiert, während Weir mit Sheppard Kisten zum nächsten Transporter schleppt.
Nach einiger Zeit treffen McKay und Radek im Kontrollraum ein und Rufen den Basiscode der ABMs auf. Und stellen gerade etwas ein als auf einmal mitten vor dem Gate sich ein spherenförmiges Objekt erhebt. Da fragt McKay: „Radek was haben sie jetzt wieder getan?“ Radek schweigt und auf einmal erscheint eine Gruppe von verschiedenen Lebewesen mitten im Raum um die Sphere herum im Kreis.
Kurz darauf verstärken die Wraith ihr feuern.
Während McKay in Atlantis nach den Versteckten Aufzeichnungen sucht fallen Wraithflotten überall in der Milchstraße ein. Kein Bewohnter Planet ist mehr sicher. Überall gehen die Wraith auf Beutezüge und verbreiten Angst und Schrecken. Sie dezimieren die Bevölkerung eines Planeten um fünfzig Prozent und zerstören jede Technologie die nicht die ihre ist.
Als sie auf der neuen Heimat Welt der Jaffa eintreffen wehren die Jaffa sich. Zehn Hatakschiffe nehmen Kurs auf die überlegenen Streitmacht und fangen an zu feuern. Auf einmal fallen noch mehr Schiffe aus dem Hyperraum und Kreisen so die Hatak ein. Nach wenigen Minute bestehen sie nur noch aus Trümmern.
Da nehmen die Wraith Kurs auf den Planeten und ganze Truppen greifen an. Während die Jaffa versuchen das Gate zu halten und zu Evakuieren. Nun heißt es Wraith-Dart gegen Todesgleiter und Wraith-Soldat gegen Jaffa. Nur die Hälfe schafft es zu überleben.
Da sieht man wie ein Wraith in einer Besonderen Uniform das Schlachtfeld betritt und sich alle vor ihm verneigen.
Es ist Todd, begleitet von einer Königin.
Er sieht die Krieger an und holt dann aus seiner Uniform eine runde Kugel mit einem blauen Knopf.
Kurz nachdem er auf den Knopf drück, fangen auf einmal drei Basisschiffe an zu landen.
Mehrere Gruppen von Dartjägern, folgen ihnen durch die Atmosphäre um sich kurz darauf wieder zu trennen und den Planeten zu durchkämen.
Zur selben Zeit stehen McKay und Radek wie gebannt im Kontrollraum und sehen, wie drei der Lebewesen auf sie zu kommen.
Aufeinmal öffnen sich ihre Exoskelette und McKay bemerkt das es Asuraner sind. Da fragt er: „Wo kommen sie her? Und was war das?“ einer der Asuraner dreht sich zu ihm und sagt dann: „Das ist ein Intergalaktischer Transporter. Er ist experimentell und es ist nie sicher ob man den Transport überlebt. Deshalb haben die Antiker ihn nie genutzt.“ McKay guckt etwas verwirrt und fragt dann nachhakend: „Woher wissen sie davon?“ die Asuraner schauen einander an und sagen dann im Gleichklang: „Merlin:“ McKay verdreht die Augen und fragt dann: „Wo waren sie?“ da spricht wieder der Asuraner der zuerst gesprochen hatte: „Wir waren in einer geheimen Anlage der Antiker auf einem Planeten in der Pegasus-Galaxie und haben dort eine Aufgabe für Merlin erledigt.“
Die Asuraner verlassen die Raum und McKay geht wieder an die Konsole um die letzten Einstellungen vorzunehmen.
Als er fertig ist geht er an sein Funkgerät und fragt: „Doktor Weir? Sind sie bereit?“
Weir antwortet direkt und sagt: „Wir haben soenbend die letzte Kiste in ihr Labor gebracht. Sie können starten.“ Als McKay das hört bestätigt er die Einstellungen und verlässt mit Radek den Kontrollraum.

Das war es auch schon für dieses Kapitel. :vortex2:
Ich freue mich über Kommentare. :h_salute:
Last edit: 17 Jul 2016 00:41 by ViGame.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
17 Jul 2016 00:43 #81370 by ViGame
Da ich Kapitel 13 im Endeffekt doch für vollwertig hielt, habe ich es um den fehlenden Teil ergänzt.
Ich hoffe es gibt ein paar Kommentare um abzuschätzen ob es interessant bleibt.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
26 Jul 2016 20:17 - 28 Jul 2016 22:49 #81829 by Daedalus
Ich persönlich finde die Geschichte sehr interessant. Habe den ganzen Tag damit verbracht die bis jetzt erschienenen Kapitel zu lesen und ich kann immer noch nicht genug davon kriegen :D. Man hat noch so viele offenen Fragen wie z.B. Was war das für eine geheime Antiker Anlage und wofür wurde/wird sie verwendet? Wie wollen die Menschen die Wraith aufhalten? Werden sich noch alte Bekannte wie die Reisenden einmischen um die Tau'ri zu unterstützten?

MFG
Daedalus
Last edit: 28 Jul 2016 22:49 by Daedalus.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

More
29 Jul 2016 17:00 #81911 by ViGame

Daedalus wrote: Ich persönlich finde die Geschichte sehr interessant. Habe den ganzen Tag damit verbracht die bis jetzt erschienenen Kapitel zu lesen und ich kann immer noch nicht genug davon kriegen . Man hat noch so viele offenen Fragen wie z.B. Was war das für eine geheime Antiker Anlage und wofür wurde/wird sie verwendet? Wie wollen die Menschen die Wraith aufhalten? Werden sich noch alte Bekannte wie die Reisenden einmischen um die Tau'ri zu unterstützten?

MFG
Daedalus


Freut mich zu hören,
Ich würde dazu mal sagen, freu dich auf das kommende Kapitel, hatte wegen den Betatest in den letzten Wochen nicht so die Zeit zu schreiben, allerdings kommt heute um 18:00 Uhr noch ein Kapitel wenn alles gut läuft.

Please Log in or Create an account to join the conversation.

Time to create page: 0.762 seconds